Der Chef-Booker des Vor-Festes Klaus-Peter Weber (links) macht nicht nur bei der Auswahl der Bands eine gute Figur. Mit auf dem Bild sind die Fest-Macher Sven Varsek und Martin Wacker.
Der Chef-Booker des Vor-Festes Klaus-Peter Weber (links) macht nicht nur bei der Auswahl der Bands eine gute Figur. Mit auf dem Bild sind die Fest-Macher Sven Varsek und Martin Wacker. | Foto: Funk

Auswahl der Vor-Fest-Bands

„Jumpes“ hat die Qual der Wahl

Er ist der Mann, der die Qual der Wahl hat. Klaus-Peter Weber – genannt „Jumpes“ – ist der Booker des Vor-Fests. An ihm führt kein Weg vorbei. Immerhin spielen bis zum Fest-Wochenende 20 Bands auf der Cafébühne. Wer den kleinen Bruder des großen Fests in der Günther-Klotz-Anlage musikalisch untermalen will, der muss an „Jumpes“ vorbei.

„Ich denke, dass ich in diesem Jahr wieder eine gute Mischung gefunden haben“, sagt Weber. Dabei wählt er die Bands nicht nur nach seinem eigenen Geschmack aus. Vielmehr versucht er die lokale Bands so auszuwählen, dass die Musik für viele anhörbar ist. „Dabei versuche ich natürlich das Niveau zu halten“, erklärt er.

Die Plätze beim Vor-Fest sind begehrt. Die Bands wählt „Jumpes“ über das ganze Jahr aus. Knapp ein halbes Jahr im Vorfeld beginnt das „Casting“.  Dabei bekommt er Unmengen von E-Mails oder „persönlichen Besuchen“ – und dann kommt das große Sieb. Der Folkrock- und Americana-Fan ist ein Kenner der Karlsruher Musikszene. Auch beim Jubez in Karlsruhe ist er im Booking-Team. „Dadurch kenne ich natürlich schon viele Bands“, erklärt er.

Für den Nachwuchs hat Weber leider keinen Tipp parat, der direkt auf die Café-Bühne führt. „Es gibt einen Band-Wettbewerb, bei dem der Sieger beim Vor-Fest spielen darf und ein Voting über Facebook“, so Weber. Sicherlich können sich Bands auch persönlich an ihn wenden. „Die haben aber relativ wenige Chancen, dass es klappt“, meint er. Es könne schon vor kommen, dass „ich manche Bands schiebe und dann in ein oder zwei Jahren zum Vor-Fest einlade“.