Liberty lachtUSA.
Liberty lachtUSA. | Foto: dpa

Heute ist Independance Day

Amerika feiert Unabhängigkeit

Am heutigen 4. Juli wird in den Vereinigten Staaten von Amerika kräftig gefeiert – und das schon seit 240 Jahren. Denn am 4. Juli 1776 wurde die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben. Die Amerikaner nennen den heutigen Feiertag deshalb auch „Independence Day“, also Unabhängigkeitstag. Zu dieser Erklärung kam es, weil 13 Staaten auf dem nordamerikanischen Kontinent damals britische Kolonien waren. Sie unterstanden also der britischen Krone, mussten an das „Mutterland“ Steuern zahlen und galten als britische Staatsbürger. Doch das wollten die Menschen nicht. Sie hatten schließlich ihre Heimat verlassen, um selbst über sich zu entscheiden und um als freie Bürger in einem freien Staat zu leben.

Frei von den Briten

So haben sich also die 13 Kolonien zusammengeschlossen und die vom US-amerikanischen Präsidenten Thomas Jefferson verfasste Unabhängigkeitserklärung in Philadelphia unterzeichnet. Das gefiel den Briten natürlich gar nicht. Es folgte der Unabhängigkeitskrieg dieser 13 britischen Kolonien mit Großbritannien, der bis 1781 dauerte. Er endete damit, dass Großbritannien die Unabhängigkeit anerkannte und die Vereinigten Staaten von Amerika entstanden. Schon seit über 200 Jahren feiern die Amerikaner diesen besonderen Tag mit Musik, Paraden und viel Feuerwerk. Zu Ehren der ersten 13 Staaten der USA wurden früher oft 13 Schüsse abgegeben. Die Amerikaner schmücken zudem die Häuser, Straßen, Umzugswagen und vieles mehr mit ihrer Nationalflagge. Viele kleiden sich auch in den Farben Rot, Weiß und Blau und singen die Hymne.