Der Wolf kehrt in unsere Wälder zurück.
Der Wolf kehrt in unsere Wälder zurück.

Kommen die Tiere zurück?

Ein Wolf streift durchs Land

Das Rotkäppchen samt Großmutter, drei kleine Schweinchen und sieben Geißlein: Was der Wolf in vielen berühmten Märchen so alles verdrückt hat! „Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ heißt auch ein ganz altes Kinderspiel. Schon immer fürchteten sich die Menschen vor Wölfen. Über viele Jahrhunderte wurden die Tiere deshalb so lange gejagt, bis die eigentlich sehr scheuen Wölfe fast in ganz Europa ausgestorben waren. Der letzte Wolf wurde bei uns vor 150 Jahren gesichtet. Kein einziger war mehr übrig. Gerade kürzlich hat ein Spaziergänger allerdings eine interessante Videoaufnahme gemacht. Er hat auf der Baar – das ist eine Landschaft in Baden-Württemberg – mit seinem Handy einen Wolf gefilmt, der über ein freies Feld spaziert. Das ist eine Sensation, denn es bedeutet, dass die Wölfe wieder zu uns zurückkommen. Bereits im vergangenen Jahr hat man zwei Wölfe an verschiedenen Orten am Straßenrand tot aufgefunden.

Nicht alle freuen sich

Als im Jahr 2000 der erste Wolf in Ostdeutschland auftauchte, waren vor allem Bauern und Schäfer überhaupt nicht begeistert. Sie haben seitdem große Angst um ihre Schafe und Ziegen. Denn Tiere, die ungeschützt auf einer Wiese grasen, sind für Wölfe regelrechte Leckerbissen. Sie sind schnell und geschickt und können leicht über Zäune springen oder sich unten durch graben. Was man genau tun kann, um den Wölfen in Deutschland wieder eine Heimat zu geben und gleichzeitig andere Tiere vor ihnen zu schützen, dafür gibt es noch keine echte Lösung. Die Wiesen noch besser einzäunen und Schutzhunde für die Herden einzusetzen, das ist schon mal ein guter Anfang.