Premierministerin in Großbritannien wird Theresa May.
Premierministerin in Großbritannien wird Theresa May. | Foto: dpa

Bald Premierministerin

Theresa May als neue „Eiserne Lady“

In Großbritannien wird bald eine Frau das Land regieren. Nachdem Premierminister David Cameron zurückgetreten ist, steht fest, dass Theresa May seine Nachfolgerin wird. Bislang gab es mehrere Kandidaten für den Job, doch alle anderen haben sich zurückgezogen. Viele sagen, dass Frau May die neue Margaret Thatcher wird. Die war bis 1990 elf Jahre lang die Chefin  Großbritanniens. Und zwar als erste Frau überhaupt. In dieser Zeit hatte sie einen ganz besonderen Spitznamen. Sie wurde auch die „Eiserne Lady“ genannt, denn sie war sehr streng. Sie griff im eigenen Land durch und diskutierte mit den Chefs anderer Länder sehr hart.

Spät in die Politik gegangen

Nach ihrer Schulzeit studierte May in Oxford Geographie und arbeitete bei der Bank of England. 1997 wurde sie Abgeordnete im britischen Unterhaus. Von 2002 bis 2003 war Theresa May „Chairmann“ der Konservativen Partei, was im deutschen Parteiensystem ungefähr dem Posten eines Generalsekretärs entspricht. Seit 2010 ist sie Innenministerin. Wie Maggie Thatcher ist sie eine politische Quereinsteigerin. Das heißt, dass sie vorher einen anderen Beruf hatte. Thatcher studierte in Oxford Chemie. Drei Jahre lang arbeitete sie als Chemikerin und war an der Erfindung des Softeises beteiligt. Anschließend ging sie noch einmal zur Uni und studierte Rechtswissenschaften und arbeite als Anwältin. 1959 begann ihre Karriere in der Politik.