Viel los in der Stadt:  Die verkaufsoffenen Sonntage in Achern sind beliebt. Doch die Suche nach einem Termin wird immer schwieriger.
Viel los in der Stadt: Die verkaufsoffenen Sonntage in Achern sind beliebt. Doch die Suche nach einem Termin wird immer schwieriger. | Foto: Roland Spether

Achern ringt lange um Lösung

An Palmsonntagen bleiben die Läden geschlossen

Bis zum Jahr 2020 wird es in Achern pro Jahr zwei verkaufsoffene Sonntage geben. Das hat der Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss des Gemeinderats am Montag beschlossen. Wert legten die Bürgervertreter darauf, dass die Palmsonntage dafür nicht in Betracht kommen, auch wenn es deshalb zu Terminkollisionen mit ähnlichen Veranstaltungen in anderen Städten kommt. Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat. Verkaufsoffene Sonntage wird es danach voraussichtlich am 2. April und 5. November 2017, am 15. April und 4. November 2018, am 7. April und 3. November 2019 sowie am 26. April und 25. Oktober 2020 geben.

Kirchen bitten um Freihaltung der Palmsonntage

Um die Freihaltung der Palmsonntage hatten die katholische und die evangelische Kirchengemeinde in Achern gebeten. Sie votieren damit gegen die ursprüngliche Terminplanung der Werbegemeinschaft „Achern aktiv“. Der Ausschuss folgte dieser Bitte mit durchaus hörbarem Zähneknirschen: „Wir sehen uns außerstande, den Bitten der Kirchen nicht zu folgen“, unterstrich Karl Früh im Namen der CDU. Früh drückte aber auch die Hoffnung aus, dass sich die Kirchenvertreter nach 2020 in der Palmsonntag-Frage etwas „kompromissbereiter“ geben werden. Schließlich würde der Palmsonntag in manchen katholischen Gemeinden aus personellen Gründen bereits am Samstag gefeiert, meinte er. Einig war sich Früh mit den Sprechern von Freien Wählern und ABL, dass im Interesse der Wettbewerbsfähigkeit des Acherner Einzelhandels nicht auf die verkaufsoffenen Sonntage verzichtet werden könne.

Suche nach dem „besonderen Anlass“

Das sieht man offenbar auch die Verwaltung so. Diese hatte das Problem zu lösen, dass für den Termin am 30. Oktober 2016 der gesetzlich geforderte „besondere Anlass“ weggefallen ist. Nach dem Gesetz über die Ladenöffnung in Ben-Württemberg dürfen die Geschäfte zwar bis zu dreimal pro Jahr sonntags geöffnet sein – aber nur dann, wenn ein besonderer Anlass in Form von Festen, Märkten, Messen oder ähnlichen Veranstaltungen gegeben ist. Diese besonderen Anlässe stellen in Achern im Frühjahr jeweils die Ausstellung „Moderne Mobilität“ dar, im Spätjahr sind das im jährlichen Wechsel die Modellbahnausstellung „IG Spur 1“ und die Papageienmesse. Nachdem der Modellbahnclub die Veranstaltung für 2016 abgesagt hat, musste eine – einmalige – Alternative gefunden werden. Auf Vorschlag von „Achern aktiv“ dient nun die Ausstellung „Der Fuß und seine Bekleidung aus mythologischer und kulturhistorischer Sicht“ im Schuhmuseum der Familie Stinus in der Illenau als „besonderer Anlass“.