Bruchlandung eines Kleinflugzeugs in Hügelsheim
Das brennende Flugzeug wurde von der Feuerwehr mit Löschschaum bedeckt. | Foto: Collet

Pilot schwer verletzt

Bruchlandung in Hügelsheim

Spektakuläre Bruchlandung in Hügelsheim: Offenbar im Anflug auf den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden landete am Montag gegen 12.45 Uhr ein Kleinflugzeug auf einem Feld im Gewann „Heiligenbuck“. Das Feld liegt westlich der Dieter Rückle Straße. An Bord der zweimotorigen Maschine vom Typ „Aero-Star“, einem älteren Modell, das inzwischen nicht mehr gebaut wird, war nach Mitteilung der Polizei lediglich der 77 Jahre alte Pilot, der von einem Zeugen aus der Kabine seines zerstörten Flugzeugs gerettet wurde. Der schwerverletzte Mann wurde vom Rettungsdienst in die Stadtklinik Baden-Baden gebracht, wo er stationär behandelt und am Nachmittag noch operiert wurde.

Landebahn schon in Sichtweite

Die Werksfeuerwehr des Flughafens war sofort mit neun Mann vor Ort, später kam die Hügelsheimer Feuerwehr mit 21 Mann dazu. Der Rettungsdienst war mit drei Notärzten und vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Feuerwehr bedeckte das brennende Flugzeugwrack mit einem Löschschaum an der Unglücksstelle.
Gründe für die Bruchlandung waren gestern nach Polizeiangaben noch nicht bekannt. Nach bisherigen Informationen hatte der Pilot auch keinen Notruf abgesetzt, denn die Landbahn war bereits in Sichtweite.
Die Beamten des Polizeipostens Flughafen und Fachleute der Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchungen haben die Ermittlungen übernommen. Der Flugverkehr auf dem Flughafen wurde nach Angaben von Pressesprecherin Elke Fleig nicht beeinträchtigt.