Sonderzug auf der Bühlertalbahn: So sah es damals aus, als der MEC Wuppertal ins Badische kam. Bei den Modellbautagen kann man den Zug in 1:87 bewundern.
Sonderzug auf der Bühlertalbahn: So sah es damals aus, als der MEC Wuppertal ins Badische kam. Bei den Modellbautagen kann man den Zug in 1:87 bewundern. | Foto: Thomas Gries

Modellbautage in Lichtenau

Große Laster und viel Eisenbahnromantik

Die kleine T 3 der Bühlertalbahn schnauft mit schwerer Fracht ins Oberbühlertal, Kampfjets lassen ihre Strahltriebwerke donnern und Bagger verwandeln die Mehrzweckhalle in eine Baustelle: Am Wochenende vom 12. und 13. November wird Lichtenau wieder zum Anziehungspunkt für Modellbaufreunde aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Zum Elften Mal Modellbautage in Lichtenau

Zum elften Mal veranstaltet der Modellclub 1:87 Lichtenau seine Modellbautage. Fast zwei Dutzend Aussteller präsentieren alles, was die wunderbare Miniaturwelt originalgetreuer Nachbauten so hergibt: Eisenbahn, Autos und Lastwagen, Baumaschinen, Schiffe und Flugzeuge.

Detailgetreuer Betonpumpen-Nachbau wiegt 160 Kilogramm

Aber was heißt hier Miniaturwelt – wenn Freddy Amann aus dem elsässischen Gries mit seinen Betonpumpen im Maßstab 1:8 anrückt, dann braucht es Platz. 1:8 bedeutet, das Original ist gerade schlappe achtmal größer. „Inzwischen hat er ein weiteres Modell gebaut, das ist so groß und schwer, dass er es in die Halle nur rollen kann. Es wiegt ungefähr 160 Kilogramm“, so Thomas Kohler.

Exponate aus allen Modellbausparten

Der Vorsitzende des Gastgebervereins kündigt jede Menge Schmankerl für Modellbaufans an, und für solche, die es werden wollen. Und natürlich, sonst wäre es nicht der Modellclub Lichtenau, wartet auch die elfte Auflage der zweitägigen Traditionsveranstaltung mit Neuheiten auf. So ist die Modellbahn AG des Thomas-Mann-Gymnasiums (TMG) aus Stutensee zu Gast mit einer naturgetreu gestalteten Modulanlage. 14 Meter misst die immerhin, „wir haben das als besondere Überraschung für unseren Bürgermeister Christian Greilach initiiert, der hat ja am TMG sein Abitur gemacht“, so Kohler.

Besondere Überraschung für den Bürgermeister

Die Modellbahn gehörte allerdings nicht zu den erklärten Hobbys des heutigen Lichtenauer Schultes, der hatte es damals mehr mit Fußball. Das Thema Eisenbahn zieht sich denn wie ein roter Faden durch beiden Tage: Der Gastgeberverein, bekannt als rühriger Forscher der mittelbadischen Eisenbahngeschichte, präsentiert seine HO-Anlage mit dem Bahnhof Bühl samt dem legendären Ausstellungs-Zug des Modell-Eisenbahn-Clubs Wuppertal auf der Bühlertalbahn (der ABB berichtete). Dazu gibt es noch das Modul mit der „Heimatstation“ Lichtenau-Ulm der MEG.

Selfkantbahner zeigen Original-Exponate von der MEG

Des Weiteren präsentiert der Modelleisenbahnverein Remchingen seine Anlage der Spur N (Maßstab 1:160). In die Geschichte der Mittelbadischen Eisenbahn Gesellschaft (MEG) dürfen die Besucher dann nicht nur bei den Hausherren eintauchen, mit den Selfkantbahnern ist zudem die Instanz in Sachen betriebsfähiges MEG-Rollmaterial in Lichtenau.

Triebwagen 7 in Aufarbeitung

Das Team um Martin Kilb plant, einige Originalteile des in Aufarbeitung befindlichen Triebwagens 7 der MEG zu präsentieren. „Das ist für alle, die sich für die Geschichte dieser Schmalspurbahn interessieren, eine tolle Sache“, freut sich Kohler.

Tolle Sache für alle MEG-Fans

Doch es gibt noch jede Menge mehr, was das Herz der Modellbaufreunde höherschlagen lässt: Patrick Vogel zum Beispiel präsentiert wieder filigrane Schiffsmodelle. Er ist der Mann, der bei stolzer Körpergröße den Untergang der Titanic im Miniaturformat nachbaute – die lebensecht wirkenden Figürchen an Deck sind nur wenige Millimeter groß.

Vor der Halle donnern die Jet-Turbinen

Richtig beeindruckend wird es, wenn Reinhard Straub vom Modellsportverein Bühl-Moos die Turbinen seiner Jet-Nachbauten anwirft. „Da müssen zwei Mann den Flieger festhalten, so einen Kraft entwickelt der“, berichtet Kohler aus den vergangenen Jahren. Regionale Bezüge aus der Luftfahrt bringt Christian Lepold mit, der den ehemaligen kanadischen Luftwaffenstützpunkt in Söllingen en Miniature detailgetreu nachgebaut hat.

Lastwagennachbauten von 1:87 bis 1:8

Der Schiffsmodellclub Murgtal wartet mit ferngesteuerten Schiffsmodellen auf, Jean Luc Henninger mit Nachbauten originaler Lastwagen hiesiger Baufirmen und Speditionen. Apropos „Laster“: Die sind am 12./13. November zahlreich vertreten. Ziemlich klein (1:87) und gewaltig groß (1:8). Ein Teil der Brummis wird in der Halle unterwegs sein. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, am Sonntag gibt es eine Tombola.

Modellbautage in der Mehrzweckhalle in Lichtenau. Öffnungszeiten: Samstag, 12. November, 13 bis 18 Uhr und Sonntag, 13. November, 11 bis 17 Uhr. Veranstalter: Modellclub 1:87 Lichtenau.