Ist der Dekan im evangelischen Kirchenbezirk Karlsruhe-Land: Martin Reppenhagen.

Ist der Dekan im evangelischen Kirchenbezirk Karlsruhe-Land: Martin Reppenhagen.
 | Foto: Alabiso

Kirchenbezirk Karlsruhe-Land

Personalkarussell dreht sich in den Pfarreien

Das Personalkarussell in  den Pfarreien  im  evangelischen  Kirchenbezirk Karlsruhe-Land dreht sich:  So verlässt die langjährige Pfarrerin der Ettlinger Paulusgemeinde, Kira Busch-Wagner, Ettlingen. Martin Reppenhagen, Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Karlsruhe-Land, informierte über die personelle Veränderung in der Gemeinde. Die Pfarrerin, die sich auch mit viel Engagement der Öffentlichkeitsarbeit im Bezirk widmete, wird ab 1. März nach Durlach-Aue wechseln in die evangelische Kirchengemeinde Trinitatis. Dort hört nach zwei Jahren Probedienst Pfarrer Micha Willunat zum 1. September auf und setzt seine Arbeit in der Emmaus-Gemeinde im Karlsruher Stadtteil Waldstadt fort.

Vakanzen in diversen Pfarreien beendet

Der Weggang von Kira Busch-Wagner ist nicht die einzige Personalie aus dem Kirchenbezirk. Auch in anderen Pfarreien gab und gibt es Neubesetzungen. So wird die Thomaskirche in Kleinsteinbach ab 1. September mit Lothar Mössner als Pfarrer besetzt; Reppenhagen zufolge handelt es sich um eine Dreiviertelstelle und zusätzlichen Stunden für den Religionsunterricht. In der evangelischen Kirchengemeinde Mörsch ist mit Pfarrerin Annkathrin Peters eine Lösung gefunden worden, nachdem Rieke Gabriel dort im Spätjahr 2015 aufgehört hatte ( wir berichteten). Peters arbeitet in Mörsch noch im Probedienst. Geschlossen hat der Kirchenbezirk Karlsruhe-Land auch die Lücken in Büchig mit Sonja Kantus (1. Juni 2016) und Konstanze Gholamvisy, die in Hochstetten im Dienst ist. Unklarheit herrscht darüber, ob die vakante Stelle von Pfarrer Benjamin Simon (Weggang im November 2014) In Mutschelbach wieder besetzt wird. Reppenhagen rechnet mit neuen  „personellen Engpässen“, wenn ab 2020 vermehrt die „Babyboomer“-Generation in den Ruhestand geht.
Erfreulich aus seiner Sicht ist, dass für den an Pfingsten verabschiedeten Jürgen Samlenski – 31 Jahre lang Diakon in der Paulusgemeinde mit Schwerpunkten in der Seniorenarbeit – bereits eine Nachfolgerin gefunden wurde. Sie heißt Andrea Ott, war bislang in Offenburg als Diakonin tätig und kommt zum 1. September nach Ettlingen. Sie wird Arbeitskraft sowohl in die Paulusgemeinde als auch die evangelische Kirchengemeinde Ettlingen investieren, ließ der Dekan weiter wissen. Mit Anke Nickisch, bislang Kantorin in Pforzheim, soll die Lücke geschlossen werden, die Bezirkskantor Friedrich Schuler in Ettlingen hinterlassen hat. 15 Bewerbungen gingen nach mehreren Ausschreibungsrunden für die Stelle ein; Nickischs Einsatzort wird die Johanneskirche sein; ihre Amtseinführung ist für den 23. Oktober geplant. Anders als Nickisch, deren zentrales Thema die klassi sche Musik ist, kümmert sich Johannes Link ab dem Spätjahr 2016 als bezirksübergreifend tätiger Kantor um die Popularmusik, wird sich Bands und Chören widmen. Das Ganze geschieht von Linkenheim aus.

Vorbereitung aufs Reformationsjahr 2017

Für den Herbst sind im Dekanat Karlsruhe -Land  noch zwei Visitationen geplant: Die eine in Ittersbach, die andere in Spöck. Angelaufen ist  auch  die Vorbereitung auf das evangelische Fest 2017 schlechthin: 500 Jahre Reformation. Reppenhagen und Niebel berichten von Jubiläumsbannern, die an den Gotteshäusern befestigt werden sollen – eine Aktion der Landeskirche, der man sich angeschlossen habe. Am 18. März geplant ist ein „Tag für Engagierte“ in Weingartens Walzbachhalle, der große Reformationsgottesdienst ist am 31. Oktober. Wandeln will man unter anderem 2017 auf den Spuren des Reformators und Humanisten Caspar Hedio, der in Ettlingen geboren wurde, und denen von Aloys Henhöfer, einem aus Völkersbach stammenden Erweckungsprediger-