Wird nicht Gemeinschaftsschule:Die Schillerschule Ettlingen
Wird nicht Gemeinschaftsschule:Die Schillerschule Ettlingen | Foto: Archiv

Ablehnung im Ettlinger Rat

„Nein“ zu Gemeinschaftsschule

In  Ettlingen gibt  es vorerst keine Gemeinschaftsschule. Die  Schillerschule, die dafür schon geraume Zeit im Gespräch war, bleibt statt dessen  die zentrale Werkrealschule in der Stadt.  Nach  monatelanger Debatte um das Für und Wider entschíed sich der Gemeinderat mehrheitlich (17zu 15 Stimmen) für  diese Lösung.

Positionen sind festgefahren

Für eine Gemeinschaftsschule stark gemacht hatten sich unter anderem der Gesamtelternbeirat und der Schulbeirat, auch Oberbürgermeister  Johannes Arnold (Freie Wähler) hatte  sich dafür verkämpft.  Das Pro  (SPD, Grüne, Teile der FDP und der Freien Wähler) und Contra  (CDU, „Für Ettlingen“ , Teile der FDP und der Freien Wähler) waren mehrfach öffentlich ausgetauscht worden, an den festgefahrenen Positionen änderte sich   jetzt  nichts mehr. Die Befürworter betonen, dass  eine Gemeinschaftsschule den Schulstandort Ettlingen stärkt, es außerdem eine positive Elternbefragung dazu gebe. Man müsse jetzt  endlich Nägel mit Köpfen machen und den Antrag beim Land stellen. Gegner  halten  dem entgegen, die kommunalen Finanzen seien  angespannt,  die Schule verursache   zu hohe Kosten und es gebe   Gemeinschaftsschulangebote in der Nachbarschaft – in Karlsruhe, Karlsbad und Malsch.  Ettlingen  brauche diese Schulart  daher nicht zwingend.