Fair geht vor: Marlene Skipka (links) und Rainer Merkle werden bei der Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb den Verkauf von fairen Produkten am „Fairtrade-Souvenir-Shop“ leiten, suchen aber noch Helfer.
Fair geht vor: Marlene Skipka (links) und Rainer Merkle werden bei der Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb den Verkauf von fairen Produkten am „Fairtrade-Souvenir-Shop“ leiten, suchen aber noch Helfer. | Foto: Glaser

Bad Herrenalb handelt

Faire Souvenirs auf der Gartenschau 2017

Von Dietmar Glaser

Die Souvenirs der Gartenschau in Bad Herrenalb sollen nur aus fairem Handel und von regionalen Produzenten bezogen werden. Den Verkauf übernehmen die örtliche Fairtrade-Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Weltladen, wobei noch weitere ehrenamtliche Helfer gesucht werden.

Helfer werden für die Gartenschau gesucht

Dass auf einer Gartenschau nur fair gehandelte oder regional erzeugte Souvenirs zum Kauf angeboten werden, ist ein Novum. Neu ist auch, dass der Verkauf von Ehrenamtlichen übernommen wird, bei bisherigen Gartenschauen wurden eigens Firmen eingespannt. 26 Unterstützer des Weltladens und der Fairtrade-Initiative sind bereit, das an allen 121 Tagen Gartenschau ohne Honorar zu übernehmen. Zur Entlastung werden Helfer gesucht. Aufgabe ist es, T-Shirts, Tassen, Schmuck, und andere Andenken in einem eigens errichteten Fairtrade-Souvenir-Shop zu verkaufen. Der Laden ist wie die Gartenschau täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gartenschau dauert vom 13. Mai bis zum 10. September.

Geeignete Interessenten sollen sich bis Mitte Dezember bei Rainer Merkle, Sprecher der Fairtrade-Gruppe, melden unter der E-Mail rainer.merkle@gmx.de oder Telefon (0 70 83) 37 61 melden. Marlene Skipka vom Team des Weltladens ist unter ma.skipka@gmx.de zu erreichen. Eine Schicht dauere wahlweise drei oder viereinhalb Stunden. Dauer, Zeit und Wochentag könnten frei gewählt werden.

Einweisungen und Sonderaktionen

Zur Einweisung in den Ladendienst wird es Ende Februar eine Mitarbeiterschulung geben. Parallel werde es Aktionen geben. Mit einem Solarkocher, Weltrad, Riesenpuzzle und einer Pflanzaktion möchte man die Idee des fairen Welthandels erklären. Auch dafür werden Unterstützer gesucht.