Mit einem Taschenmesser stach ein junger Mann am Donnerstagabend auf seine Freundin ein.
Mit einem Taschenmesser stach ein junger Mann am Donnerstagabend auf seine Freundin ein. | Foto: dpa

50-Jähriger unter Tatverdacht

Festnahme wenige Stunden nach Kehler Bluttat

Einen entscheidenden Schritt weiter ist die Polizei nach dem Fund einer Frauenleiche am Montag gegen 13 Uhr in einer Wohnung im Kehler Stadtteil Sundheim. Die Ermittler haben inzwischen den 50 Jahre alten Lebensgefährten der Frau wenige Stunden nach der Bluttat festgenommen.  Sie gehen von einem Gewaltverbrechen aus, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung deutlich machten.

Obduktion angeordnet

Die Untersuchungen und Feststellungen der Kriminalpolizei sowie der Gerichtsmedizin legen nahe, dass die 38-Jährige gewaltsam zu Tode kam, heißt es weiter.  Zur Klärung der Todesursache und des Todeszeitpunkts wurde eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Bei den bisherigen Ermittlungen wurde bekannt, dass es in der Wohnung der Getöteten in der Nacht zum Montag zu einer Auseinandersetzung mit dem 50-jährigen Lebensgefährten gekommen sein soll.

Familie informierte die Polizei

Gegen 13 Uhr informierte am Montag die Familie der Getöteten die Polizei, die mit Hilfe der Feuerwehr die Wohnung in Kehl öffnete und die Frau tot auffand. Der Aufenthalt des 50-Jährigen Lebensgefährten des Opfers konnte im Laufe des Montagabends bei Leck in Norddeutschland ermittelt und dieser von der dortigen Polizei vorläufig festgenommen werden.  Inzwischen wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, so die Ermittlungsbehörden am Dienstag. Zu den genauen Todesumständen und den Verletzungen der Frau macht die Polizei weiter keine Angaben.

Keine Angaben zum Tathergang

Die Kinder der Frau seien in sicherer Obhut, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, die aber zu den familiären Umständen und dem Tathergang noch keine weiteren Angaben machen wollte.