Zwischen dem Verwaltungsneubau und der Murg sollen die Skulpturen aufgestellt werden. Hinzu kommt ein kleiner Fitnesspark.
Zwischen dem Verwaltungsneubau und der Murg sollen die Skulpturen aufgestellt werden. Hinzu kommt ein kleiner Fitnesspark. | Foto: Dorscheid

Am Standort Gaggenau

Benz-Werk erhält Skulpturen- und Fitnesspark

Auf dem Freigelände hinter dem neuen Verwaltungsbau im Mercedes-Benz-Werk Gaggenau soll bald ein Skulpturen- und Fitness-Park angelegt werden. Entsprechende BNN-Informationen bestätigte ein Sprecher von Daimler in Stuttgart. Der Park wird öffentlich zugänglich sein und soll Ende Oktober eröffnet werden. Auf dem Areal haben erste vorbereitende Arbeiten begonnen.

Es handle sich um eine Initiative der „Vitalen Fabrik“ des Mercedes-Benz Werks Gaggenau. In der „Vitalen Fabrik“ werden Gesundheits-, Sport- und weitere Angebote für die Mitarbeiter am Standort zusammengefasst. Am zurückliegenden Wochenende ist das neue Gesundheitszentrum der „Vitalen Fabrik“ offiziell eröffnet worden.

„Für die mentale Erholung und Inspiration“

Das Ziel des künftigen Skulpturen- und Fitness-Parks: „Die Anlage dient der mentalen Erholung und Inspiration sowie der körperlichen Betätigung in der Mittagspause oder nach Arbeitsende“, sagte der Sprecher. Der Kategorie „Erholung und Inspiration“ dürften die vier geplanten Skulpturen, die in dem kleinen Park aufgestellt werden sollen, zuzuordnen sein.
Sie werden auf einer Achse, beginnend beim Terrassenabgang des Betriebsrestaurants, vorbei am neuen Verwaltungsgebäude bis hin zum Parkhaus aufgestellt. Die Skulpturen sollen die Themen „Vitale Fabrik“ und „Diversity“ abbilden und zum Verweilen einladen.

Außerdem, so der Sprecher weiter, soll ein kleiner Freiluft-Fitnesspark mit drei Trainingsgeräten aufgebaut werden. Ob die Fitnessgeräte, gut einsehbar von den Büros des Verwaltungsbaus, häufig frequentiert werden, muss die Zukunft weisen. Aber auch wer einfach nur mal innehalten möchte, soll in der kleinen Anlage unweit der Hauptstraße sein Plätzchen finden: „Inmitten einer ansprechenden grünen Oase gibt es zudem ruhige Sitzmöglichkeiten,“ so der Sprecher in Stuttgart.

Impuls bei US-Dienstreise

Die Idee zu dem Skulpturen- und Fitness-Park hatte der Gaggenauer Standortleiter: Im letzten Jahr sei Matthias Jurytko bei einer Dienstreise ins Daimler-Werk in Redford (USA) auf eine vergleichbare Anlage aufmerksam geworden.

Zwischen Verwaltungsgebäude und der Murg sind derzeit noch die Arbeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes im Gange. Eine Schutzmauer (in Höhe der Avia-Tankstelle und weiter murgaufwärts) beziehungsweise die Erhöhung des bestehenden Dammes sollen neben den Daimler-Anlagen die Innenstadt von Gaggenau bei einem extremen Hochwasser vor Überflutung schützen.