Giraffe Karlsruhe Zoo
Giraffenbulle Mtoto im Karlsruher Zoo | Foto: Stadt Karlsruhe

Bulle eingeschläfert

Giraffe Mtoto stirbt im Karlsruher Zoo

Traurige Nachrichten: Am Mittwoch ist die Giraffe Mtoto im Karlsruher Zoo gestorben.

Giraffe eingeschläfert

Wie die Stadt mitteilt, musste der Bulle aus Tierschutzgründen eingeschläfert werden. Nach einem planmäßig verlaufenen Eingriff unter leichter Narkose habe Mtoto auf das Gegenmittel für die Aufwachphase kaum reagiert und konnte nicht mehr stabilisiert werden. Eine pathologische Untersuchung soll nun die genaueren Ursachen klären.

Eingriff an den Hufen

Da Mtoto seit längerem schlecht auf den Füßen stand, war am Mittwochmorgen ein Eingriff an den Hufen vorgenommen worden. Dieser war wochenlang vorbereitet worden, versichert das Presseamt der Stadt. Die Box sei bereits Tage zuvor komplett mit Strohballen ausgepolstert worden. Tierpfleger- und Tierarztteam hätten den Ablauf genau vorbesprochen.

Unerklärlich

Die Hufbehandlung  selbst verlief auch planmäßig. Der Kreislauf war von den anwesenden Tierärzten ständig überwacht worden, das Tier war stabil. „Umso unerklärlicher ist für uns, warum Mtoto danach nicht mehr auf die Beine kam“, sagt Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Hier müsse man nun die pathologische Untersuchung abwarten.

Seit 2010 in Karlsruhe

Mtoto war 2010 als Zweijähriger aus dem Zoo Whipsnade in den Karlsruher Zoo gekommen. Im Jahr 2012 musste dort ebenfalls eine Giraffe eingeschläfert werden: Der zweijährige Yera hatte zuvor bei einer Rangelei mit anderen Tieren einen Kieferbruch erlitten. Neben den Weibchen Nike und Wahia leben im Zoo nun noch die Jungtiere Dayo und Dhakiya, die beide 2015 zur Welt kamen.

Traurige Nachrichten gab es indessen schon länger nicht mehr aus dem Karlsruher Zoo. Dieser meldete vielmehr zahlreiche Geburten. International für Schlagzeilen sorgte er zudem mit dem Neuzugang Douglas: Der Papagei war einst unter dem Namen Rosalinda in einem Pippi-Langstrumpf-Film zu sehen und verbringt nun seinen Lebensabend in der Einrichtung. Auch der Zuzug des neuen Elefanten Nanda, der zuletzt bei einem Berliner Circusunternehmen gelebt hatte, wurde gefeiert. Das Kugelgürteltier Lilly macht indessen von sich reden, weil es der Zoo zusammen mit dem SWR zum Orakel für die Fußballeuropameisterschaft ernannte. Und Nilpferd Karl Wilhelm erhielt zu seinem ersten Geburtstag hohen Besuch von seinem markgräflichen Namensvetter. Weitere Informationen zum Karlsruher Zoo finden sich hier.