Es wird doch endlich klingeln? Thalia-Chefin Erika Föst, Schauspielerin Jasaman Roushanaei und Chef-Dramaturg Peter Oppermann raten Lesern des Pforzheimer Kurier zum Hörer zu greifen.
Es wird doch endlich klingeln? Thalia-Chefin Erika Föst, Schauspielerin Jasaman Roushanaei und Chef-Dramaturg Peter Oppermann raten Lesern des Pforzheimer Kurier zum Hörer zu greifen. | Foto: Wacker

Telefonaktion mit Theater

„Mondscheintarif“ bei Thalia in Pforzheim

Ruft er endlich an? Oder soll sie doch selbst zum Hörer greifen? Viele Male schon hat Jasaman Roushanaei alias Cora Hübsch sehnsuchtsvoll am Telefon geschmachtet, voller Hoffnung, dass ihr Traummann doch noch anruft. Als Protagonistin von „Mondscheintarif“ können Zuschauer die Pforzheimer Schauspielerin Jasaman Roushanaei am Donnerstag, 27. Oktober, 20.15 Uhr, nun an einem Ort erleben, an dem sie noch nie zuvor gespielt hat. In der Thalia-Buchhandlung. Nach dem Motto „Kunst und Kultur zwischen Büchern“ haben Chefdramaturg Peter Oppermann und Thalia-Geschäftsführerin Erika Föst sich ein neues Format überlegt für Menschen mit Faible für Literatur und Theater.

Freikarten zu gewinnen

Aber nicht nur Jasaman Roushanaei, auch der Pforzheimer Kurier wünscht sich, dass das Telefon klingelt. Wer am Montag, 24. Oktober, in der Redaktion anruft, hat die Chance auf eine Freikarte für den „Mondscheintarif“. Verschenkt werden zweimal zwei Eintrittskarten.
Das Theater Pforzheim hat die Romanvorlage von Ildikó von Kürthys Bestseller als Monolog inszeniert, der in der vergangenen Spielzeit mit großem Erfolg im Podium lief. Jasaman Roushanaei stand mit dem „Mondscheintarif“ schon rund 80-mal auf verschiedenen Bühnen. Sie freut sich darauf, es einmal in einem ganz ungewohnten Raum zu spielen. Das Stück, in dem eine verliebte Mittdreißigerin nach einer heißen Nacht den Mann ihres Lebens nicht gleich wieder verprellen möchte, ist „etwas für jede Altersgruppe“, findet sie.

„Theater-Talk“ im Thalia-Café

„Die älteren Zuschauer erinnern sich gerne an früher.“ Nach der Aufführung können Zuschauer mit der Schauspielerin im Thalia-Café ins Gespräch kommen.
Oppermann und Föst wollen weitere Stücke „unplugged“ im intimen Ambiente der Buchhandlung aufführen und möglichst einen „Theater Treff Thalia“ im Kulturkalender verankern. Am 24. November gibt es den Mondscheintarif noch einmal. Danach könnte es Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ sein, oder eine halb szenische Lesung aus einem literarischen Werk.

 

Wer am Montag zwischen 9 und 9.30 Uhr, beim Pforzheimer Kurier unter (0 72 31) 37 89 94 24 anruft, hat die Chance, zweimal zwei Freikarten für den „Mondscheintarif“ zu erhalten.