Nationalturner Andreas Bretschneider strebt mit der KTV Straubenhardt weitere Titel an.
Nationalturner Andreas Bretschneider strebt mit der KTV Straubenhardt weitere Titel an. | Foto: dpa

Straubenhardt setzt Zeichen

Nach Nguyen verlängert auch Bretschneider bis 2018

Andreas Bretschneider bleibt bis mindestens 2018 bei der KTV Straubenhardt. Das gab der deutsche Kunstturn-Mannschaftsmeister unmittelbar vor dem erfolgreichen Wettkampf gegen die KTV Obere Lahn am Samstagabend in der ausverkauften Straubenhardthalle bekannt. Keine 30 Stunden vorher wurde zudem vermeldet, dass Publikumsliebling Marcel Nguyen den Straubenhardtern mindestens zwei weitere Jahre die Treue hält. „Mit diesen beiden zu verlängern war jetzt wichtig“, sagte KTV-Marketingvorstand Andreas Rapp dem Pforzheimer Kurier. Mit allen anderen Turnern einige man sich üblicherweise noch vor dem Finale. „Wir gehen davon aus, dass das Team so zusammenbleibt.“

Ich will nicht nochmal Zweiter werden

Das ist auch ein Zeichen in Richtung der Konkurrenz. Schließlich ist die KTV mit ihrem breiten und starken Kader nach drei Wettkämpfen in dieser Saison ebenso wie die Verfolger MTV Stuttgart und TG Saar noch ohne Niederlage. Nguyen nannte das Finale um den Titel eine „Pflichtveranstaltung“ für seine Mannschaft. „Wenn das Team gesund bleibt und alle ihre Leistung bringen, werden wir jedes Jahr um den Titel kämpfen.“ Auch Bretschneider machte aus seinen Ambitionen kein Geheimnis. Bis Ende seiner neuen Vertragslaufzeit sind drei Finalteilnahmen möglich. „Ich will nicht nochmal Zweiter werden“, sagte er, allerdings sei die TG Saar ein starker Gegner.

Über die Beweggründe für seine Vertragsverlängerung sagte Olympiastarter Bretschneider: „Ich fühle mich hier superwohl, das ist wie mein zweites Wohnzimmer. Ich mag die Leute, mit denen wir hier zu tun haben. Und ich mag die Unterstützung, die wir bekommen, ohne danach zu fragen.“ Bis 2020 wolle er noch turnen – möglich, dass er sogar bis dahin bei der KTV bleibt.