Vila Bauer Rasierklingen
Auf dem Spielplatz neben der Villa Bauer in Offenburg haben Eltern mehrere Rasierklingen im Sand gefunden | Foto: red

Stadt startet Überprüfung

Rasierklingen auf Offenburger Spielplatz gefunden

Scharfe Rasierklingen sind  in Offenburg im Sand eines erst vor wenigen Wochen eingeweihten Inklusionsspielplatzes neben der Villa Bauer am Mühlbach gefunden worden. Die Stadt hat Anzeige bei der Polizei erstattet und rät Eltern mit Kindern, in den nächsten Tagen auf Spielplätzen besondere Vorsicht walten zu lassen. Rund 50 Offenburger Spielplätze werden nun vorsorglich kontrolliert.

Eltern alarmieren die Stadtverwaltung

Den gefährlichen Fund haben besorgte Eltern der Offenburger Stadtverwaltung mitgeteilt, wie Sprecherin Heidi Haberecht  bekanntgab. Mehrere Rasierklingen seien auf dem Spielplatz gefunden worden, der erst am 7. Oktober offiziell eingeweiht wurde. „Die Stadt ist dankbar für den Hinweis und reagiert darauf umgehend“, sagt Heidi Haberecht. Verletzt wurde zum Glück noch niemand. Zur Sicherheit, und um weitere Gefährdungen von spielenden Kindern auszuschließen, hätten Mitarbeiter der Technischen Betriebe Offenburg (TBO) am Mittwoch den Sand des Spielplatzes gesiebt, gerecht und gereinigt. Es war sogar in Erwägung gezogen worden, den Sand bis auf eine Tiefe von 30 Zentimetern komplett auszutauschen. Der abgetragene, verunreinigte Sand sei für weitere Ermittlungen aufbewahrt worden. Die Stadtverwaltung habe bei der Polizei inzwischen auch Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Vorsatz oder Fahrlässigkeit

„Wir werden jetzt die Hintergründe prüfen“, sagt Siegfried Keppner vom Polizeipräsidium Offenburg, warnt allerdings vor voreiligen Schlussfolgerungen oder gar Panik: „Man sollte nun nicht automatisch unterstellen, dass hier jemand vorsätzlich Kinder verletzten will.“ Natürlich stehe außer Frage: „Rasierklingen haben auf Spielplätzen nichts zu suchen.“ Allerdings sei nicht auszuschließen, dass hinter dem Fund Fahrlässigkeit stecke. Spielplätze werden – ohnehin wenn sie abgelegen liegen wie derzeit noch der neue Platz neben der Villa Bauer – auch von Drogenkonsumenten als Rückzugsort genutzt.

Stammen Rasierklingen von Junkies?

Rasierklingen werden etwa beim Zerkleinern von Kokain verwendet. Und im Bereich des Spielplatzes am Franz-Volk-Park in der Nordweststadt hatten Eltern in der Vergangenheit immer wieder darüber geklagt, dass gebrauchte Spritzen von Junkies gefunden wurden.