Wasserrohrbruch in Mühlburg
Wasserrohrbruch in Mühlburg | Foto: Westermann

Elf Häuser werden notversorgt

Großer Wasserrohrbruch in Karlsruhe

In der Nacht auf Mittwoch kam es zum Bruch einer Wasserleitung in der Hardtstraße beim Entenfang in Mühlburg. Der Druckabfall war überall in Netz spürbar. In der Folge  stellte der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke das Wasser im betroffenen Leitungsabschnitt ab 3 Uhr ab.

Wasserrohrbruch in der Nacht

Nachdem das Wasser abgestellt wurde, stürzte die Straßendecke der Hardtstraße ein, es entstand ein großer Krater.

Als ob die Alb durchfließt

Anwohner des Straßenstücks nahe der Südtangente beschrieben die nächtliche Szene: „Hier sah es aus, als ob die Alb durchfließt“. Aktuell haben mehrere Häuser von Hausnummer 2 bis Hausnummer 20 und die Häuser 1 bis 5 kein Wasser. An einem Hydrantenstandrohr in der Straße und an einem mobilen Wasserwagen können die Anwohner aber frisches Wasser zapfen. Die umliegenden Straßen konnten vor 6 Uhr wieder versorgt werden. Für die dort sich befindende Bäckerei Lörz legten die Stadtwerke eine Notwasserleitung, damit sie ihren Betrieb aufrecht erhalten kann. Bei drei Häusern musste der Keller ausgepumpt werden.

Als  Ursache ermittelten die Stadtwerke einen so genannten Schalenbruch, bei dem ein Stück der Wasserleitung aus dem Jahr 1937 in der Längsachse rausgebrochen ist. Der Wasserverlust  betrug in der  Nacht  2000 Kubikmeter, also zwei Millionen Liter, so viel wie 17 000 Einwohner an einem Tag in Karlsruhe  brauchen. Die Hardtstraße ist bis auf weiteres in diesem – allerdings sehr ruhigen Teilbereich nahe bei der Carl-Benz-Schule – für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Anlieger können bis knapp vor die Baustelle in die Straße einfahren.