Die Gruppe La Nuit kommt mit mittelaterlicher Musik am 29. April: Dann wird in Ettlingen 825 Jahre Stadtrecht gefeiert. | Foto: Kulturamt Ettlingen

Stauferstele beim Schloss

825 Jahre Stadtrecht für Ettlingen

Auf dem Kurt-Müller-Graf-Platz  beim Schloss weiht die Stadt Ettlingen am Sonntag, 30 April, eine Stele ein. Sie soll  an die Spuren der Staufer an der Alb erinnern. Damit geht ein Wunsch in Erfüllung, den der verstorbene Ehrenbürger Wolfgang Lorch kurz vor seinem Tod geäußert hatte. Die Stele kommt in die Nähe des so genannten „Bärengraben“; dort steht derzeit noch die Skulptur „Paar“ des Künstlers Roland Kuch. Anlass, sie zu platzieren, sind 825  Stadtrecht für Ettlingen.

Mittelalterlicher Markt geplant

An die Stauferzeit erinnert in Ettlingen der Bergfried. Das ist der älteste Teil des Schlosses. Finanziert wird die Stele (20 000 Euro) über Spender und Sponsoren. Zum  Jubiläum  825 Jahre Stadtrecht für Ettlingen plant das Kulturamt in Zusammenarbeit mit dem Museum auch einen mittelalterlichen Markt, der am selben Tag im Schlosshof aufgebaut wird. Dort gibt es altes Handwerk, Musik von anno dazumal und Speisen, wie sie im Mittelalter gereicht wurden. Das zeitgleiche Museumsfest steht passend unter dem Titel „Bauern, Bürger, Burgherren“.

Fünf Gaukler im Nachtcafé

Schon einen Tag zuvor, am 29. April, gastiert im Nachtcafé die Formation „La Nuit“, fünf Gaukler, die auf historischen Instrumenten ein unterhaltsames Bühnenspektakel versprechen. Zwischen dem 16. März und dem 24. Juni wird sich eine Ausstellung in der stadtgeschichtlichen Abteilung den 825 Jahren Stadtrecht für Ettlingen widmen.

Kultur live geht  2017 weiter

Weiter geht im neuen Jahr die Reihe Kultur live. In  der findet  am 14. Januar eine Swingnacht und eine Woche später eine Folknacht. Schauplatz ist jeweils die Stadthalle. Besonders freuen sich Kulturamtsleiter Robert Determann und sein Team, dass „Die Wellküren“ am 25. Februar ihren 30. Geburtstag mit einem Kabarettprogramm im Epernaysaal feiern. Ein besonderer Abend zu werden verspricht auch der 30,.März.Dann spielt die Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs für junge Pianisten 2016, Lauren Zhang aus den USA, im Asamsaal. Der ist am 26. Mai zudem Schauplatz für das Schwarzwald Musikfestival. Erwartet wird  das Vokalensemble Singer Pur erwartet. Die preisgekrönte Formation hat ein Repertoire, das von mittelalterlichen Tönen bis zu zeitgenössischen Werken reicht.

Das Watthaldenfestival mit zahlreichen Bandauftritten ist am 18. Juni.
Das Watthaldenfestival mit zahlreichen Bandauftritten ist am 18. Juni. | Foto: Archiv

Einen Vorgeschmack auf die Festspielsaison erhält man am 28. Mai beim Theaterfest. Das vor allem bei Familien beliebte Watthaldenfestival ist auf den 18. Juni terminiert und der Schlosserlebnistag beschäftigt sich am selben Tag mit „Schloss und Wein“.

Maibike und Halbmarathon

Zu den sportlichen Akzenten 2017: Da ist zunächst am 27. Januar die Sportlerehrung, erstmals in der Stadt ergänzt um eine eigene Jugendehrung am 10. Februar. Für den 21. Mai kündigt das Sportamt Maibike im Horbachpark an, am 19. August sind die Halbmarathon-Läufer gefragt und Anfang September steigen wieder Fußballtage für Kinder. Gemeinsam mit der Triathlon-Abteilung des SSV organisiert das Sportamt dann am 23. September einen Cross-Duathlon. Der  Volksbank-Altstadtlauf im Frühsommer fällt 2017 aus.  Grund: Die Schöllbronner Straße und damit die Hauptstrecke wird in der Zeit saniert.