Lehrer und Schülerin: Rudolf Heidler und Celine Schwek
Lehrer und Schülerin: Rudolf Heidler und Celine Schwek | Foto: Daniela Busam

Celine Schwenk aus Achern

Auf Anhieb in den Klang der Klarinette verliebt

Von Wolfgang Winter

Celine Schwenk will die Musik zu ihren Beruf  machen. Die hoch gelobte Klarinettistin aus dem Acherner Stadtteil Mösbach kann bereits in jungen Jahren auf erstaunliche Erfolge verweisen. Dass die 16-Jährige  nach dem Abitur Musik studiert, steht für sie außer Frage.

Im Bundesfinale

Im Alter von sieben Jahren hat Celine Schwenk entschieden, nicht länger Klavierunterricht zu nehmen, sondern Klarinette zu spielen. Das hat sie ihren Opa zu verdanken. „Bei seinem 75. Geburtstag spielte ihm der Musikverein ein Ständchen. Damals habe mich auf Anhieb in den Klang der Klarinette verliebt“. Ihr Lehrer, der Acherner Musikschuldirektor Rudolf Heidler, konnte sie nach dem ersten Unterrichtsjahr in das Jugendorchester der Stadtkapelle aufnehmen. 2009 war Celine Schwenk zum ersten Mal bei „Jugend musiziert“ dabei.  2014 war  ein besonders erfolgreiches Jahr: Beim Acherner Musikpreis belegte sie den dritten Platz und zusammen mit ihren Triokolleginnen Anna Lena Link und Desire Grundmann erreichte sie das Bundesfinale von „Jugend musiziert“.

„Tolle Präsenz“

Rudolf Heidler erzählt, dass seine Schülerin bei Konzerten für ihre tolle Präsenz und ihre bravouröse Vortragsweise hoch gelobt wurde. „Als 13-Jährige hatte Celine damals in punkto Üben noch einmal einen Zahn zugelegt, und mir wurde klar, dass sie die richtige Einstellung hat etwas in Richtung Musik zu machen“, erklärt Heidler. Celine Schwenk bekennt: „Ich möchte nach wie vor immer besser werden. Um mein Ziel zu erreichen übe ich täglich“. Seit 2013 gehört Celine Schwenk zum Ensemble des von Joachim Lemme geleiteten „Jugendsinfonieorchesters Achern-Oberkirch“, dem ihr Mitwirken beim Jugendsinfonieorchester Baden-Baden folgte. 2015 wurde sie in das Sinfonische Jugendblasorchester Baden-Württemberg berufen, mit dem sie eine Konzertreise nach Sizilien unternehmen durfte. Jetzt stehen  Auftritte in Innsbruck und sogar eine Konzertreise nach Hongkong und China auf dem Programm.

Zur Soloklarinettistin berufen

Im Jugendblasorchester ist Celine inzwischen zur Konzertmeisterin aufgestiegen und wurde darüber hinaus aufgefordert bei Projekten und Auftritten des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg mitzuwirken. Sie ist in diesem Jahr sogar zur Soloklarinettistin des angesehenen Klangkörpers berufen worden.