Beliebtes Ausflugsziel: Die Turmbergterrasse in Karlsruhe-Durlach.
Beliebtes Ausflugsziel: Die Turmbergterrasse in Karlsruhe-Durlach. | Foto: Jörg Donecker

430 Kilometer in Baden

Auf Weinstraße folgt Weinradweg

Touristiker wollen Lücke im Angebot schließen

Ein Radweg soll künftig die badischen Weinanbaugebiete miteinander verbinden. Als Pendant zur Badischen Weinstraße, die sich über 500 Kilometer zwischen der Schweizer Grenze und Laudenbach im Rhein-Neckar-Kreis nahe der Landesgrenze zu Hessen erstreckt, ist ein 430 Kilometer langer Radweg durch das drittgrößte deutsche Weinanbaugebiet geplant. „Wir wollen eine Lücke im Angebot schließen“, sagte Julian Semet von der Schwarzwald-Tourismus (STG) GmbH in Freiburg bei einem Treffen von Tourismusexperten auf Einladung der Karlsruher Tourismus GmbH. Der neue Radweg, von dem Etappen in einigen Weinregionen Badens bereits bestehen, soll Anfang 2018 realisiert werden.
Seit dem 60. Geburtstag der Badischen Weinstraße vor zwei Jahren schenken Touristiker dem Thema „Wein und Kulinarik“ immer mehr Aufmerksamkeit. Inzwischen liegen auch Orte wie Gernsbach im Murgtal oder Karlsruhe und Bruchsal sowie Bretten und Oberderdingen an der verlängerten Weinstraße, die in den Jahrzehnten davor als Ferienstraße kaum noch wahrgenommen wurde. Die Weinwirtschaft und alle, die in irgendeiner Form vom Tourismus profitieren, scheinen aber mehr und mehr zu erkennen, dass attraktive Angebote rund um das Thema Wein ein gutes Geschäft versprechen. Weinwanderungen oder Angebote an Wohnmobiltouristen, beim Winzer einen Halt einzulegen, kämen gut an, betont Semet, der bei der STG der Themenmanager für „Wein und Kulinarik“ ist.

25 Hotels in Baden werden Weinhotels

Demnächst sollen zudem 25 Hotels im Südwesten zu „Weinhotels“ gekürt werden und mit mehr als nur badischem Wein auf der Weinkarte um Gäste werben. Auch Karlsruhe ist auf der badischen Weinkarte dank des Staatsweinguts Durlach kein weißer Fleck. Der Turmberg, so Semet, sei bereits „eine der Highlight-Stationen“ an der Weinstraße. Ob auch die Karlsruher Tourismus GmbH dem Wein künftig mehr Aufmerksamkeit widmet, ließ Geschäftsführer Klaus Hoffmann noch offen. Die Veranstaltung auf dem Turmberg sei als Anstoß gedacht gewesen, das Thema mehr in den Fokus zu nehmen. Es biete Potenzial, allerdings müssten unterschiedlichste Beteiligte ihr Interesse an der Weiterentwicklung des Themas signalisieren.

Badische Weinstraße

Die Badische Weinstraße wurde im Jahr 1954 in Baden-Baden ins Leben gerufen. Zunächst führte sie von der Kurstadt bis zum Kaiserstuhl und wurde anschließend bis zur Schweizer Grenze verlängert. Anfangs wurde mit einer Karte in einer Auflage von 70 000 Exemplaren für die Ferienstraße geworben. Bis in die 60er und 70er Jahre wurde sie aktiv beworben, dann versank die Ausflugsroute weitgehend im Dornröschenschlaf. Zum 60. Geburtstag im Jahr 2014 wurde eine der ältesten Ferienstraßen neu entdeckt und wieder stärker beworben. Zum Geburtstag wurde die rund 200 Kilometer lange Strecke der Badischen Weinstraße zudem auf über 500 Kilometer verlängert. Mit einem Schlenker führt sie nach Gernsbach ins Murgtal, tangiert Karlsruhe, schlängelt sich durch den Kraichgau und reicht im Norden weiter bis nach Laudenbach an der Bergstraße. Sie ist damit auch die längste Weinstraße in Deutschland.

 

http://www.badische-weinstrasse.de

http://www.weinerlebnis-baden.de