Unfall
Stundenlang gesperrt war die Landesstraße 87 zwischen Achern und Freistett nach einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mann kam dabei ums Leben. | Foto: Lukas Habura

Schwerer Unfall in Rheinau

Autofahrer erliegt Verletzungen

Ein Autofahrer ist nach einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht zum Sonntag zwischen Achern und Freistett gestorben. Die L 87 musste mehrere Stunden voll gesperrt werden.
Wie die Polizei mitteilt, kam der Mann gegen 3 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Fahrtrichtung Rheinau fahrend auf Höhe des Hundesportsplatzes von der Fahrbahn ab. Er schlitterte an der Schutzplanke entlang und kam mit seinem Fahrzeug letztlich in einem Maisfeld zum Stehen. Dann machte der Mann einen folgenschweren Fehler: Laut Mitteilung der Polizei trat er unvermittelt auf die Landesstraße. Während ihm ein nachfolgende Autofahrerin gerade noch ausweichen konnte, erkannte ein weuitere Fahrer die Situation zu spät und erfasste den Mann. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wo er noch am Sonntagmorgen starb.
Die L 87 war im Anschluss stundenlang gesperrt. Weil zunächst unklar war, ob in dem Unfallwagen, der im Maisfeld landete, weitere Mitfahrer waren, suchte ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera die Unfallstelle nach verletzten Personen ab. Die Suche wurde mittlerweile abgebrochen, weil die Polizei nicht von weiteren Insassen ausging.
Auch die Rheinauer Feuerwehr war mit 24 Kameraden im Einsatz. Bis 6 Uhr morgens mussten die Floriansjünger nach eigenen Angaben die Unfallstelle ausleuchten und den Brandschutz sicherstellen. Zur Betreuung der Augenzeugen wurden überdies drei Mitglieder des Notfallkrisenteam hinzugezogen.