Boris und Lilly Becker in Kostümen bei einem angeblichen Werbeshooting für Tiefkühlfisch.
Boris und Lilly Becker in Kostümen bei einem angeblichen Werbeshooting für Tiefkühlfisch. | Foto: dpa

Boris Becker geht in die Falle

Vom Leimener zum Geleimten

Von Jürgen Ruf

Boris Becker geht seiner Frau Lilly auf den Leim, Sänger Mark Forster tappt bei einem geplanten Auftritt in die Falle und ARD-Wetterexperte Sven Plöger wird live vor der Kamera von einem unerklärlichen Tief am Bodensee durcheinandergewirbelt. Dahinter steckt Guido Cantz. Diesen Samstag (30. Juli), um 20.15 Uhr, präsentiert er eine neue Ausgabe der ARD-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“. Der Showklassiker im Ersten setzt auf Filmstreiche mit der versteckten Kamera und auf eine hohe Promi-Dichte.
Mit Boris Becker, Tennislegende und Wimbledon-Sieger aus Leimen bei Heidelberg, hat sich Moderator Cantz einen Traum erfüllt. Becker sei das Idol seiner Kindheit und weltweit bekannt: „Als er 1985 das erste Mal Wimbledon gewonnen hat, war er der 17-jährige Leimener. Bei uns in der Sendung ist er der 48-Jährige Geleimte.“ Gemeinsam mit Becker-Ehefrau Lilly hat Cantz dem Ex-Tennisprofi eine Falle gestellt. Ein angeblicher Fischproduzent aus Brasilien hatte die Beckers zum Gespräch geladen, um sie als exklusive Werbeträger auf dem deutschen Markt zu gewinnen. „Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht“, erinnert sich Becker in der Sendung. „Ich war froh, als es vorbei war.“ Als Gast ist er mit Lilly in der Samstagabendshow, bevor er am Montag zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro fliegt. Dort hofft er als Trainer des serbischen Tennisprofis Novak Djokovic auf Medaillenerfolge.

Boris und Lilly Becker sind in Kostümen auf einer Packung Tiefkühlfisch zu sehen.
Boris und Lilly Becker sind in Kostümen auf einer Packung Tiefkühlfisch zu sehen. | Foto: dpa

Neben Becker werden viele weitere Promis  auf’s Korn genommen

Auch dabei ist Sänger Mark Forster, der aus der Südpfalz stammt. Er hatte Kontakt zu Cantz, ohne dass er es merkte. Denn der blonde Moderator, der „Verstehen Sie Spaß?“ im siebten Jahr moderiert und dafür auch als Lockvogel aktiv ist, verkleidete sich für den Filmstreich als Frau. „Fünf Stunden saß ich dafür in der Maske – und habe mich danach selbst nicht im Spiegel erkannt.“ Für Forster war es „eine unangenehme Situation“, hereingelegt zu werden, wie er sagt.
ARD-Wettermann Plöger erwischt es ebenfalls. Er wird live vor der Fernsehkamera aufs Glatteis geführt, ohne es zu merken – und ist danach in der Cantz-Show. Die Kabarettistin Monika Gruber, die neben ihm sitzt, spielte für einen weiteren Streich den Lockvogel – ebenso wie Comedian Marco Rima, der zur Stammbesetzung der Show gehört. Komplizen von Cantz sind zudem die Schauspieler Helmfried von Lüttichau und Christian Tramitz aus der ARD-Vorabendserie „Hubert und Staller“. Sie haben bei Dreharbeiten ihre Schauspielkollegin Annett Fleischer aufs Korn genommen. Diese hat Erfahrung mit dem Genre: Sieben Jahre lang hat sie Ahnungslose für die RTL-Sendung „Böse Mädchen“ reingelegt. Nun wird sie selbst Opfer der versteckten Kamera.

Große Konkurrenz im Samstagabendprogramm

Nach dem Aus von „Wetten, dass …?“ und dem „Musikantenstadl“ ist „Verstehen Sie Spaß?“ die älteste deutsche TV-Show am Samstagabend. Sie läuft seit mehr als 36 Jahren, Regie führt der Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden. Das Konzept der traditionellen Familienunterhaltung mit neuen Ideen habe sich bewährt, sagt der SWR. Der Showklassiker im Ersten sei unverändert aktuell und werde fortgeführt. Produziert wird er in den Bavaria Studios München. Pro Ausgabe erreicht die Show am stark umkämpften Samstagabend nach Angaben des Senders im Schnitt vier bis fünf Millionen Zuschauer und 16 bis 18 Prozent Marktanteil. Zudem sind die Filme im Internet ein Hit. Der Youtube-Kanal von „Verstehen Sie Spaß?“ zählt laut SWR rund 275 Millionen Klicks. „Es ist der erfolgreichste öffentlich-rechtliche YouTube-Channel“, sagt der SWR. An diesem Samstag tritt „Verstehen Sie Spaß?“ unter anderem gegen eine alte Folge der ZDF-Krimireihe „Kommissarin Lukas“, gegen die letzte Ausgabe der neuen RTL-Spielshow „Ninja Warrior Germany“, die in Karlsruhe aufgezeichnet wurde, sowie gegen die ProSieben-Show „Duell um die Welt“ mit Joachim „Joko“ Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf an.