Digital
Die Badischen Neuesten Nachrichten reagieren auf den schnellen digitalen Wandel | Foto: © sdecoret - Fotolia

Tageszeitung mit Facebook- und Youtube-Kanal

bnn.de im neuen Outfit

Neues Outfit für den online-Auftritt der Badischen Neuesten Nachrichten: Die Homepage wurde grundlegend überarbeitet, um künftig noch schneller und ausführlicher auf die Interessen der Leser reagieren zu können. Mit der neuen bnn.de gehen auch ein eigener Facebook- und ein Youtube-Kanal an den Start. Das journalistische Angebot soll in den kommenden Monaten schrittweise ausgebaut werden. Das veränderte Erscheinungsbild ist Teil einer crossmedialen Strategie, mit der die in Karlsruhe erscheinende Tageszeitung auf den schnellen Wandel der Mediennutzung in der Bevölkerung reagiert. Dabei sollen die Inhalte der gedruckten Zeitung nicht vernachlässigt, sondern noch besser mit der Online-Welt vernetzt werden.

Das soziale Netzwerk Facebook ist weit verbreitet.    Foto: Armin Weigel   dpa 
Das soziale Netzwerk Facebook ist weit verbreitet.    Foto: Armin Weigel   dpa

Der digitale Wandel verändert unser Leben rasant: Reisen und Lebensmittel werden online gekauft, Partner im Internet gesucht und Operationen über das Datennetz ferngesteuert. Auch die Lektüre der Tageszeitung ist längst nicht mehr auf das klassische Papier beschränkt, weshalb die BNN-Leser bereits seit mehreren Jahren über das ePaper oder die BNN App von allen Orten der Welt auf die gewohnten Informationen aus Karlsruhe, Pforzheim, Baden-Baden und der gesamten Region zurückgreifen können.

Die BNN kann auf allen digitalen Endgeräten gelesen werden
Die BNN kann auf allen digitalen Endgeräten gelesen werden

Doch die Gewohnheiten der Mediennutzung ändern sich immer schneller. Nachrichten verbreiten sich über soziale Netzwerke in Windeseile, wodurch sich auch die Rolle der klassischen Medienbranche verändert. Statt der Übermittlung der Nachricht rückt stärker die Einordnung der Information und deren Aufarbeitung in den Vordergrund.

Netzstrategen als Partner

Begleitet wird das Medienunternehmen dabei von den Netzstrategen – einer Karlsruher Beratungsfirma, die sich auf die Veränderungen im Zeitalter der weltweiten Datenströme spezialisiert hat. Die mittlerweile über 20 Strategen haben sich Anfang 2012 im Alten Schlachthof in Karlsruhe unweit des Kulturzentrums Tollhaus angesiedelt.

Soziale Netzwerke für bnn.de

Veränderung aus Tradition: 70 Jahre nach ihrer Gründung richten sich die Badischen Neuesten Nachrichten nicht nur mit einer neuen Homepage, sondern auch mit zusätzlichen digitalen Kanälen neu aus. Dazu zählt das soziale Netzwerk Facebook, das aktuell von rund 28 Millionen Deutschen genutzt wird. Auf der BNN Facebook-Seite werden aktuelle Nachrichten aus der Region gepostet.

Über das Videoportal YouTube werden auf bnn.de eigene Filme zu sehen sein.
Auch auf dem Videoportal YouTube ist die BNN mit einem Kanal vertreten. | Foto: dpa

Zudem gibt es ab sofort einen Youtube-Kanal, auf dem die Zeitungsredakteure bei Bedarf aktuelle Videos aus Nord- und Mittelbaden veröffentlichen und auf bnn.de einbinden. Weitere Kanäle wie Twitter und Instagram werden bereits in wenigen Wochen folgen. Auf bnn.de gibt es zudem den Link auf das Stellenportal www.jobs.bnn.de, auf dem es das größte Jobangebot in der Region gibt. Das Zusammenspiel der einzelnen Angebote werden die Badischen Neuesten Nachrichten ausführlich im Juli beim Musikspektakel „Das Fest“ in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe testen.