Bürgermeister Hans-Peter Braun hält auch künftig den Taktstock in der Hand.
Bürgermeister Hans-Peter Braun hält auch künftig den Taktstock in der Hand. | Foto: Bernhard Margull

Klare Sache in Bühlertal

Braun bleibt Bürgermeister

Bei der Bürgermeisterwahl in Bühlertal ist Amtsinhaber Hans-Peter Braun bei einer Wahlbeteiligung von 36,6 Prozent mit 96 Prozent für weitere acht Jahre gewählt worden. Sein Gegenkandidat Alfred Wilhelm von der Nein-Partei erhielt drei Prozent; außerdem hatten zehn weitere Personen Stimmen erhalten, darunter die Gemeinderäte Volker Blum, Stefan Ursprung und Stefan Müll, aber auch die Fußball-Profis Jonas Hector und Rene Vollath. Als Stefan Müll als Vorsitzender des Wahlausschusses das Ergebnis offiziell verkündete, brandete im Haus des Gastes starker Beifall auf. „Dieses Ergebnis ist ein Ansporn für mich für die nächsten acht Jahre“, freute sich Hans-Peter Braun in seiner Ansprache. „Ich bin richtig happy. Ich werde mit voller Kraft und Energie in meiner geradlinigen Art weitermachen. Wir werden weiterhin gemeinsam für Bühlertal arbeiten und unsere Ziele auf den Weg bringen.“
Landrat Jürgen Bäuerle bezeichnete das Wahlergebnis in einer kurzen Rede als „nachhaltigen und guten Vertrauensbeweis“. Es sei ein Dankeschön für die geleistete Arbeit. Eine Wahlbeteiligung von mehr als 35 Prozent sei in der heutigen Zeit eine gute Resonanz. „Die Bühlertäler sind dir heute zur Seite gestanden“, wandte er sich persönlich an Braun. Den alten und neuen Bürgermeister bezeichnete der Landrat als „Marathon-Mann“, der sich bisher insgesamt fünf Mal um das Amt als Rathauschef seiner Heimatgemeinde beworben habe.

Auf dem Brunnenplatz wurde das Wahlergebnis gefeiert – mit Freibier auf Kosten des alten und neuen Bürgermeisters und mit musikalischer Begleitung durch den Bühlertäler Musikverein und die beiden Gesangvereine „Sängerbund“ und „Eintracht-Gertelbach“.