Bunt und abwechslungsreich präsentiert sich der Bühler Kultursommer im August.
Bunt und abwechslungsreich präsentiert sich der Bühler Kultursommer im August. | Foto: pr

Konzerte, Lesung und Filmnacht

Kultursommer in Bühl – etwas abgespeckt und dennoch bunt

Die Stadt Bühl hält auch in finanziell angespannten Zeiten am „Kultursommer“ fest – und das wieder bei freiem Eintritt. Etwas abgespeckt, aber dennoch abwechslungsreich und bunt ist laut Auskunft von Bürgermeister Wolfgang Jokerst das Programm der neunten Auflage. Gegenüber dem Vorjahr gibt eine Veranstaltung weniger: Drei Konzerte, eine Lesung und die historische Filmnacht locken im Monat August die Besucher.

Treffpunkt im Herzen der Stadt

Der Kultursommer ist laut Jokerst für viele Bühler und Gäste ein „Treffpunkt im Herzen unserer Stadt“ und fester Bestandteil der Sommerunterhaltung. Doch wenn es die Haushaltssituation erfordere, dann müsse auch der Kulturbereich seinen Beitrag leisten. Als „ehrgeizig“ bezeichnet er das Ziel, die Gagenkosten und Honorare des Kultursommers allein über Sponsoren und die Spendenkasse zu finanzieren. Letztere – im vergangenen Jahr erstmals aufgestellt – „gibt den Bürgern die Möglichkeit, zu zeigen, dass ihnen der Kultursommer etwas wert ist“. Im Haushalt sind 19 000 Euro für den Kultursommer 2016 eingestellt. Ziel ist es laut Jokerst, den Zuschussbedarf auf 10 000 bis 12 000 Euro zu begrenzen.

„Parkettschmeichler“ setzen den Auftakt

Petra Ewert (Abteilung Kultur, Schule und Sport) und Martina Decker (Kulturbüro) stellen das Programm im Detail vor. Die „Parkettschmeichler“ setzen am Samstag, 6. August, den Auftakt (20 Uhr, Europaplatz). Der Tenor Christian Bäuerle und sein 15-köpfiges Tanzorchester aus dem Ortenaukreis präsentieren unvergessliche ebenso wie fast vergessene Melodien aus den 20er- und 30er Jahren.
„Fun-Cover & Music-Comedy“ – dafür steht das Acoustic Fun Orchestra (AFO) aus Freiburg, das dem Bühler Publikum am Samstag, 13. August, um 20 Uhr auf dem Europaplatz seine Aufwartung macht. Seit mehr als zehn Jahren ist das AFO in Sachen musikalischer Unterhaltung unterwegs, die vier Musiker bringen viele Hits in originellen, humorvollen Versionen auf die Bühne. Da hierbei auch Tanzen angesagt und erwünscht ist, werden bei diesem Konzert auf dem Europaplatz etwas weniger Stuhlreihen aufgestellt.

Lesung mit Lokalkolorit

Längst kein Geheimtipp mehr ist die Kultursommer-Lesung auf der Mediathek-Terrasse, dieses Mal mit besonderem Lokalkolorit: Die Autorin Brigitte Glaser stellt am Freitag, 19. August, um 20 Uhr ihr neues Buch „Bühlerhöhe“ vor. Der Agenten-Roman spielt vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund der neuen Bundesrepublik und lässt den Glanz der Bühlerhöhe in prächtigen Bildern lebendig werden. „Wo kann man das besser präsentieren als in Bühl“, zeigt sich Ewert stolz, das die in Offenburg geborene, in Fautenbach aufgewachsene und heute in Köln lebende Autorin die Stadt Bühl für ihre Buchpremiere gewählt hat.
Soul und Opernmelodien erfüllen am Samstag, 20. August, ab 20 Uhr den Europaplatz bei der Gesangshow „United Soul Opera“. Auf dem Programm stehen Musical-Hits, Opernarien und -duette sowie große Erfolge der Soul-Musik.

Historische Filmnacht ist Kult

Kult beim Kultursommer ist laut Jokerst die historische Filmnacht. Es ist die einzige Veranstaltung, die gänzlich vom Wetter abhängt; denn bei den Konzerten und der Lesung kann ins benachbarte Bürgerhaus ausgewichen werden (nur begrenzte Einlasszahl). „Erinnern Sie sich? – damals in Bühl“ heißt es am Freitag, 26. August, ab 21 Uhr wieder auf dem Platz beim Stadtmuseum. Diesmal stehen die Jahre 1966 und 1976 im Blickpunkt. Michael Rumpf vom Stadtgeschichtlichen Institut kommentiert die filmische Zeitreise, Klaus Martin Kühn begleitet am Klavier.

Wettertelefon

Für alle Angebote des Kultursommers richtet das Kulturbüro ein Wettertelefon ein. Unter (0 72 23) 93 16 1 6 kann am Veranstaltungstag ab 14 Uhr abgehört werden, ob das abendliche Sommervergnügen im Freien über die Bühne geht.