MIT VOLLEM TANK AUF DIE STRASSEN: Die Spritpreise sind auch in der Region mit Beginn der großen Ferien gesunken.
MIT VOLLEM TANK AUF DIE STRASSEN: Die Spritpreise sind auch in der Region mit Beginn der großen Ferien gesunken. | Foto: dpa

Tiefststand seit Juli 2009

Das fängt ja gut an: Spritpreise sinken zum Ferienstart

Wann hat es so etwas schon gegeben? Mit den großen Ferien in Baden-Württemberg sind die Benzinpreise im Bundesdurchschnitt auf 1,26 Euro je Liter gesunken. „Das ist der niedrigste Juli-Stand seit 2009“, so ein Sprecher des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV/Berlin) gegenüber den BNN. Und dies seien zugleich sieben Cent weniger als noch Anfang Juni.
Auch der ADAC Nordbaden (Karlsruhe) – sonst eher skeptisch gegenüber dem MWV – bestätigt: „Der Sinkflug des Ölpreises macht Tanken zum Ferienstart günstiger.“ Im Vergleich zur Vorwoche seien die Spritpreise in den heute Morgen untersuchten Städten Karlsruhe, Baden-Baden und Pforzheim deutlich gesunken. Am günstigen fuhr übrigens, wer in der Goldstadt tankte. Benzin war im Wochenvergleich in Karlsruhe meist um vier, in Pforzheim um bis zu zehn und in Baden-Baden um einen Cent günstiger. Beim Diesel ging es meist runter um fünf Cent (Karlsruhe), zehn Cent (Pforzheim) und drei Cent (Baden-Baden).

Volle Lager in den USA

Der MWV nennt die vollen Benzin-Lager in den USA als eine Ursache für die Entwicklung, die auch die deutschen Autofahrer erfreut. In dieser Woche sind die beiden wichtigsten Ölsorten – Brent aus der Nordsee und West Texas Intermediate (WTI) – auf den tiefsten Stand seit drei Monaten gefallen. Ein Fass mit 159 Litern („Barrel“) zur Lieferung im September kostete 42,58 US-Dollar (Brent) beziehungsweise 41,01 US-Dollar (WTI).

ADAC: Zwischen 18 und 20 Uhr tanken

Sparfüchse, die angesichts dieser Marktlage noch ein zusätzliches Schnäppchen machen wollen, sollten laut ADAC am besten in den frühen Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr tanken – dann sei es im Allgemeinen am günstigsten. Es lohnen auch immer Preisvergleiche. Dafür bietet der ADAC die App „ADAC Spritpreise“ und seine Seite www.adac.de/tanken an. Unter dem Suchbegriff „Tanken auf Reisen“ sind Preise der Alpenländer aufgeführt. Konkret zu Tankstellen in Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden gibt es auch unter der Telefonnummer (07 21) 8 10 40 Informationen. Ein Liter Super E10 war heute Morgen an den meisten Markentankstellen in Karlsruhe für 1,279 Euro zu haben, in Pforzheim für 1,224 und in Baden-Baden für im Schnitt 1,304 Euro.
Beim Diesel sahen die Durchschnittspreise so aus: Karlsruhe 1,079 Euro, Pforzheim 1,024 Euro und Baden-Baden 1,109 Euro.
Hier die ermittelten Höchst- und Tiefstpreise:
Super E10 wurde in Karlsruhe für 1,229 bis 1,349 Euro, in Baden-Baden für 1,289 bis 1,309 Euro, in Pforzheim für 1,209 bis 1,239 Euro angeboten.
Super E5 kostete in Karlsruhe 1,249 bis 1,369 Euro, in Baden-Baden 1,309 bis 1,329 Euro, in Pforzheim 1,229 bis 1,259 Euro.
Diesel kostete in Karlsruhe 1,029 bis 1,089 Euro, in Baden-Baden 1,089 bis 1,109 Euro, in Pforzheim 1,009 bis 1,039 Euro.