Der Solarpark Hohberg hat bei den EnergieErlebnistagen geöffnet
Der Solarpark Hohberg hat bei den EnergieErlebnistagen geöffnet | Foto: Ehmann

Innovation im Nordschwarzwald

„Energiewende zum Anfassen“

„Energiewende zum Anfassen“ sollen die fünften EnergieErlebnisTage bieten, die der Regionalverband Nordschwarzwald für das Wochenende 17./18. September plant. Zwischen Mühlacker und Alpirsbach gibt es bei 38 Veranstaltungen an 16 Orten manches zu entdecken.

Wettermoderator zum Auftakt

Ob bei der Besichtigung einer Windkraftanlage oder bei der Probefahrt mit einem Elektroauto – die Energiewende wird „hautnah“ spürbar, versprechen die Veranstalter. Außerdem stehen natürlich die Betreibern der einzelnen Energieprojekte für Fragen bereit. Alle sind Veranstaltungen kostenlos.
ARD-Wettermoderator Karsten Schwanke wird zum Auftakt der Aktionstage am 17. September in Altensteig erläutern, wie sich der Klimawandel entwickelt. Anschließend wird er zusammen Vertretern aus dem Landesumweltministerium, der EnBW und dem KIT Karlsruhe die deutsche Energiepolitik auf den Prüfstand stellen.

Gondelfahrt über die Baumkronen

Währenddessen soll sich in Schömberg eine Krangondel mit einem leisen Klick hinter acht Fahrgästen schließen. Surrend wird die Kabine bis auf knapp 60 Meter Höhe gezogen. Dort dreht sie sich langsam im Kreis während der Blick weit über die Baumkronen schweifen kann. Es bietet sich eine fantastische Aussicht nicht nur auf das Panorama des Schwarzwalds, sondern auch auf die Windkraftanlage in Langenbrand. Auch in Alpirsbach und Simmersfeld werden Krangondeln beziehungsweise Hubwagenkörbe nach oben gezogen.

Das Pforzheimer Hochhaus steht für Topsanierung in Sachen Niedrigenergie.
Das Pforzheimer Hochhaus steht für Topsanierung in Sachen Niedrigenergie. | Foto: Helbig

Eisspeicher wird geöffnet

Der besondere Tag-der-offenen-Tür biete Zutritt zu klassischen Erneuerbare-Energie-Anlagen – Wind-, Solar-, Biomasse- und Wasserkraftwerke – und Blockheizkraftwerken, Nahwärmenetzen, Energieeffizienzmaßnahmen und Elektroautos. Es gibt Führungen, Probefahrten mit Elektroautos, Vorträge und Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Beratungsangebote, Feste und Fahrradtouren mit E-Bikes.

20 Einrichtungen dabei

In Pforzheim wird direkt am Hauptbahnhof eines von Deutschlands nachhaltigsten Gebäuden in energetischer Hinsicht in den Mittelpunkt gestellt – das von Bau und Grund zum Niedrigenergiehaus umgebaute Hochhaus in der Güterstraße. Dort können unter anderem die Windkraftanlage auf dem Dach und der Eisspeicher der zur Wärmeregulierung besichtigt werden. In Mühlacker und Unterreichenbach sind all jene richtig, die ein Elektroauto Probe fahren wollten.
Die EnergieErlebnisTage werden von 20 Kommunen, Unternehmen und Institutionen organisiert; wobei der Regionalverband Nordschwarzwald die Gesamtkoordination hat. Ziel bei dem Aktionstag sei es, die Vielfalt der Maßnahmen zur Umsetzung der Energiewende in der Region Nordschwarzwald als spannende Besichtigungsobjekte zeigen und touristisch erlebbar zu machen. Alle Veranstalter seien sich einig, so teilt der Regionalverband Nordschwarzwald mit: Die Umstellung der Energieversorgung werde auch künftig ein großer Diskussionspunkt und eine wichtige Aufgabe sein.

Internet

www.energieerlebnistage.de