Lernen vom Profi: Leo Bader lädt zehn BNN-Gewinner zum gemeinsamen Kochen.
Lernen vom Profi: Leo Bader lädt zehn BNN-Gewinner zum gemeinsamen Kochen. | Foto: Frei

Kochen mit dem Profi

Herdhelden gesucht!

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Erich Kästner hat diesen Satz wohl eher im übertragenen Sinn

gemeint, aber wie im richtigen Leben gilt der Spruch erst recht mal in der Küche. Für seine Lieben etwas besonders Gutes auf den Tisch zu zaubern, ist gerade zur Weihnachtszeit der Ehrgeiz vieler Hobbyköche. Würstchen und Kartoffelsalat sind für den Heiligen Abend ja meist völlig ausreichend, aber am Ersten oder spätestens am Zweiten Weihnachtsfeiertag soll es dann doch etwas festlicher zugehen. Die BNN lassen fleißige Hobbyköche und ihre hungrigen Familien auch dieses Jahr nicht im Stich. Das traditionelle Weihnachtsmenü – kreiert und vorgekocht von einem renommierten Koch aus der Region – hat schon vielen Lesern als Inspiration fürs Fest gedient.

Vom Profi lernen

Woher wir das wissen? Von den BNN-Lesern selbst. Zehn davon hatten nämlich im vergangenen Jahr erstmals die Gelegnheit, das Festmahl nicht im stillen Kämmerlein, sondern in der Küche eines echten Meisters seines Fachs, zuzubereiten. Dabei wurde schnell klar, dass diese Aktion nach einer Wiederholung ruft und so möchten wir auch in dieser Adventszeit wieder zehn leidenschaftlichen Hobbyköchinnen und -köchen aus dem BNN-Verbreitungsgebiet die Gelegenheit geben, für ihr Festmahl zu Heilig Abend (oder die Tage danach) zu trainieren.

In der Küche von Leo Bader

Leonhard, genannt Leo, Bader vom Restaurant „Das Scheibenhardt“ in Karlsruhe hat sich in diesem Jahr bereit erklärt, den Speiseplan für das Festmahl zu entwerfen. Dabei waren dem 34-Jährigen in seiner kulinarischen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Nur einem Kriterium gehorcht das BNN-Weihnachtsmenü: Es darf nicht zu kompliziert und aufwändig sein, so dass die Köche selbst auch noch etwas von Weihnachtsfest haben. Was Leo Bader mit den Lesern genau kochen wird, hat er uns noch nicht verraten. Nur so viel: Wild will der passionierte Jäger auf den Tisch bringen, dazu gibt es andere regionale und saisonlae Zutaten. Als Vorspeise wird es etwas mit Fisch geben und zum Abschluss ein Dessert.
Wem das Restaurant Scheibenhardt in Karlsruhe nicht gleich auf Anhieb etwas sagt, sei beruhigt. Auch unter den Bewohnern der Fächerstadt gilt das Lokal auf dem Gelände des Golfklubs Hofgut Scheibenhardt an der L 605 zwischen der Autobahnausfahrt Karlsruhe Süd und südlicher Stadteinfahrt noch als Geheimtipp.

 

 

Fast noch ein Geheimtipp

Erst im Jahr 2015 übernahm Leo Bader das Lokal. Der Fächerstadt hatte sich der gebürtige Münchner ab 2013 schon mal genähert. Da übernahm er für ein Jahr die Küche der Villa Hammerschmiede in Pfinztal. Seine Lehr- und Meisterjahre als Koch hatten ihn von München, wo er am Hotel Bayerischer Hof seine Karriere begann, in die ganze Welt geführt. Baders Lebenslauf liest sich wie ein Flugplan: 2003 landete er im Jumeirah Beach Hotel in Dubai zwischen, bevor er kurz wieder den Heimathafen München ansteuerte. Das Jahr 2005 reiste Bader auf kulinarischer Entdeckungstour durch die USA, bevor er 2005 im berühmten Hotel Adlon in Berlin an den Kochtöpfen stand. 2006 bis 2007 zog es ihn dann wieder in die USA,wo er im „The Mar-a-Lago-Club“ in Palm Beach in den Töpfen rührte. Zwei Restaurants in Hamburg, das „River Grill Restaurant“ und das „N17“, waren die vorerst letzten Stationen auf seiner Reise, die ihn 2013 schießlich in den Südwesten Deutschlands führte.
Modern aber traditionsbewusst – so könnte man Baders Küche beschreiben. Viel Wert legt er auch auf „hausgemacht“. Regelmäßig bietet Bader in seiner Küche Wurstkurse an, in denen der Bayer die Weißwurst freili’ selbst macht.
Und? Neugierig geworden auf den jungen Küchenchef? Dann bewerben Sie sich bei unserer Aktion „Herdhelden gesucht“.

Wie bewirbt man sich?

Wollten Sie schon immer mal die heiße Luft in einer Profiküche atmen, die riesige Messerauswahl bestaunen und im ganz großen Topf mitrühren? Das alles unter Anleitung eines veritablen Küchenchefs, der sich einen ganzen Tag lang Zeit nimmt, nur für Ihre Fragen? Dann sollten Sie sich die Chance auf einen der wenigen Plätze in unserer Aktion „BNN-Leser am Herd“ mit dem Karlsruhe Küchenchef Leo Bader nicht entgehen lassen. Zehn Leserinnen und Leser unserer Zeitung können bei dem Kochevent mit anschließender Verkostung des selbst-gekochten Drei-Gänge-Menüs dabei sein.

Termin am 19. November

Der Termin ist am Samstag, 19. November von 9 bis zirka 16 Uhr im Restaurant „Das Scheibenhardt“ in Karlsruhe. Wenn Sie gerne zu den Glückspilzen gehören möchten, dann schicken Sie uns eine möglichst originelle schriftliche Bewerbung, in der Sie begründen, warum Sie – und nur Sie – einen Platz am Profiherd bekommen sollten. Schreiben Sie uns, warum sie gerne kochen und wann sie die Leidenschaft erfasst hat. Erzählen Sie uns von ihren Heldentaten am Herd, von Erfolgen und von bitterem Lehrgeld, das Sie vielleicht schon bezahlen mussten. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten. Als kleine Inspiration kann (muss aber nicht) die Beantwortung folgender Fragen dienen:

Kochen Sie regelmäßig?
Wo haben Sie das Kochen gelernt?
Für wie viele Menschen kochen Sie?
Mögen Sie Experimente?
Was ist ihr „signature dish“ – jenes Gericht also, für das Sie im Freundes- und Verwandtenkreis berühmt sind?

Wenn Sie dabei sein möchten, dann schicken Sie uns ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Herdhelden“ spätestens bis zum 6. November an folgende Adresse:

Badische Neuste Nachrichten
Redaktion Familie
76147 Karlsruhe
Für E-Mails gilt folgende Adresse:
redaktion.familie@bnn.de

Ein kleiner Hinweis noch für alle, die nicht die Karlsruher BNN-Ausgabe lesen: Das Restaurant Scheibenhardt ist auf dem Gelände des gleichnamigen Golfklubs und mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen.