WAS FÜR EINE GAUDI - aber eine teure: Der Eintrittspreis für Freizeitparks ist  seit dem Jahr 2000 bundesweit um 140 Prozent gestiegen.
WAS FÜR EINE GAUDI - aber eine teure: Der Eintrittspreis für Freizeitparks ist seit dem Jahr 2000 bundesweit um 140 Prozent gestiegen. | Foto: dpa

Freizeit-Gaudi mit Kindern

Familien-Spaß ist teurer geworden

Eine fünfköpfige Familie fliegt für zwei Wochen ins Vier-Sterne-Hotel nach Mallorca – schwuppdiwupp sind für die All-inclusive-Erholung 6 500 Euro weg. Oder unter dem Jahr ein Besuch im Freizeitpark: Mitunter sind mit Parkticket 170 Euro für eine vierköpfige Familie fällig, vorausgesetzt, Getränke, Imbiss und Süßigkeiten wurden von zu Hause im Rucksack mitgebracht. Selbst für eine Stippvisite an der heimischen Eisdiele muss der Papa oder die Mama für ein paar Kugeln zum Mitnehmen fix zum Zehn-Euro-Schein greifen.
„Familien erleben die wahre Inflation“, hat die „Welt“ jüngst getitelt und Vergleiche gezogen. Die allgemeine Inflationsrate hat seit dem Jahr 2000 demnach gerade einmal um ein Viertel angezogen. Das Preisniveau für Dinge, die Familien für gewöhnlich Spaß machen, ist aber um rund 40 Prozent gestiegen. Insofern relativiert sich auch, dass die allgemeine jährliche Inflationsrate seit knapp zwei Jahren bei unter einem Prozent liegt, denn: Im Warenkorb, den die Statistiker zur Berechnung nutzen, haben familien-typische Freizeitaktivitäten nur einen Anteil von knapp drei Prozent.
Laut „Welt“ ist vor allem der Spaß in deutschen Freizeitparks seit dem Jahr 2000 ein teurer geworden – mit einem Aufschlag von 140 Prozent. Rund 70 Prozent seien für eine Familie im Schnitt mehr für ein Bundesligaspiel mehr zu bezahlen. Plus 50 Prozent sind es an den Schwimmbadkassen, rund ein Drittel mehr für Kinos.
Für den rasanten Zuwachs bei den Preisen für Familien-Aktivitäten gibt es mehrere Gründe. Beispiel Freizeitparks: Die haben sich teilweise enorm vergrößert, bieten also erheblich mehr fürs Geld. Moderne-Multiplexkinos, wie es sie auch in der Region zwischen Pforzheim und Karlsruhe, Bruchsal und Offenburg mehrfach gibt, waren vor 16 Jahren noch rar. Schwimmbäder haben aufgerüstet – kaum eines kommt noch ohne eine Spaßrutsche aus, die schnell eine Millioneninvestition ist.
Der gesellschaftliche Druck, dem sich gerade Familien ausgesetzt sehen, kommt hinzu: Der Kindergeburtstag mit Sackhüpfen und Würstchen-Essen ist rar geworden. Die Bespaßung und Betreuung der Kurzen im Museum, im Indoor-Spielplatz, in der Bastelwerkstatt oder beim Burger-Brater geht ins Geld. Fix sind für eine junge Geburtstagsgesellschaft 150 Euro weg.
Klassiker sind Rabatte in der Gastronomie. Auf dem „Kinderteller“ ist ja auch weniger drauf. Einige Lokale bieten darüber hinaus einen „Räuberteller“ gratis an – das Kind kann sich von den Eltern etwas abgeben lassen, so Hans-Christoph Bruß, Geschäftsführer des Branchenverbandes Dehoga in Karlsruhe. Er sagt aber auch: „Wir haben in der Gastronomie eigentlich nichts zu verschenken. Die Margen sind sehr gering. Wir dürfen es nicht über die Preise regeln, sondern über die Emotionen.“

 

Hintergrund

Hier einige Beispiele – was Familien für ihre Freizeit-Gaudi bezahlen:
Zoo Karlsruhe: Erwachsene 10 Euro, Kinder (sechs bis 15 Jahre) 5 Euro, Jugendliche 8 Euro, zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern 25 Euro.
Zoo Landau: Erwachsene 8 Euro, Kinder (vier bis zwölf Jahre) 3,50 Euro, Jugendliche 6 Euro, Kleingruppe wie oben 19 Euro.
Zoo Heidelberg/Hauptsaison: Erwachsene 10,20 Euro, Kinder (drei bis 17 Jahre) 5,10 Euro, Kleingruppe wie oben 28,20.
Kletterpark Kandel, Standard: Erwachsene 20,90, Kinder bis 13 Jahre 14,90, Schüler 17,90. Minus zehn Prozent Familienrabatt.
Waldseilpark Karlsruhe reduziert für Familien: Erwachsene 20 Euro, Kinder (sieben bis zwölf Jahre) 13 Euro, Jugendliche 15 Euro.
Europa-Park/Sommersaison: Erwachsene 44,50 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 38,50 Euro.
Holiday-Park: ab 1,40 Meter Größe 29,95 Euro, 85 Zentimeter bis ein Meter 9,99 Euro, ein Meter bis 1,40 Meter 27,50.
Erlebnispark Tripsdrill: Ab zwölf Jahren 29,50 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 25,50 Euro.
Sea Life Speyer (Kassenpreis): Ab 15 Jahren 16,50 Euro, Kinder (drei bis 14 Jahre) 13,50 Euro.