Die Beteiligten unterzeichnen die Verträge für das neue KSC-Stadion
Mit diesem Bild hat der Karlsruher SC die Vertragsunterzeichnung in den Sozialen Medien verkündet. | Foto: KSC.de

Das neue Stadion wird gebaut

Gute Nachrichten vom KSC: Die Verträge sind gezeichnet

Die unendliche Geschichte hat ein Ende: Wie der Karlsruher SC via Twitter und Facebook mitteilt, sind die Verträge für das neue KSC-Stadion heute Morgen im Karlsruher Rathaus unterzeichnet worden. Heute Mittag um 13 Uhr gibt es eine Pressekonferenz in der IHK.

Bei dieser werden OB Frank Mentrup und KSC-Präsident Ingo Wellenreuther vor die Medien treten. Auch IHK-Präsident Wolfgang Grenke, der in den vergangenen Monaten als Vermittler zwischen den beiden Seiten agiert hat, wird bei dem Pressegespräch dabei sein. Wir berichten.

Stadion bis 2020 fertig

Schon im kommenden Jahr kann scheinbar mit dem Bau, der insgesamt 113 Millionen kostet, gestartet werden. 2020 soll das neue Fußball-Stadion dann fertig sein und Platz für 35.000 Zuschauer bieten. Mehr dazu lesen Sie in der morgigen Ausgabe der BNN.

Das ist der Beitrag des Karlsruher SC auf Facebook