Einschusslöcher an der Haustür zeugen von dem eskalierenden Familienstreit in Illingen.
Einschusslöcher an der Haustür zeugen von dem eskalierenden Familienstreit in Illingen. | Foto: Fix

Familienstreit eskaliert

Illingen: 64-Jähriger schießt auf Tochter

Ein Hubschrauber kreist in der Luft, Polizeibeamte ziehen sich schusssichere Westen über und halten ihre Waffen griffbereit: Einsatzkräfte nahmen gestern Morgen in Niefern an der B 10 vor dem Rewe-Markt, in dessen Nähe sich ein Schnellrestaurant, zwei Tankstellen und ein Spielcasino befinden, einen Mann fest, der in Illingen auf seine Tochter geschossen und seine Noch-Ehefrau mit der Waffe geschlagen hat. Das teilten das Polizeipräsidium Karlsruhe und die Staatsanwaltschaft Pforzheim gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Tatort: In der Illinger Dillmannstraße schoss der 64-Jährige auf seine Tochter.
Tatort: In der Illinger Dillmannstraße schoss der 64-Jährige auf seine Tochter. | Foto: Fix

Einer der Schüsse verletzt Tochter am Bein

Der 64-Jährige, der den Behörden zufolge aus Litauen stammt und in Pforzheim wohnt, soll am Sonntagabend gegen 23.20 Uhr in der Illinger Dillmannstraße 13 aufgetaucht sein, um sich angeblich mit seiner getrennt lebenden Frau auszusprechen. Nachdem der Tatverdächtige in das Haus eingelassen wurde, soll er laut Staatsanwaltschaft zunächst mit einer Schusswaffe auf die 54-Jährige eingeschlagen haben. Auch die 28-jährige Tochter befand sich in dem Haus. Mit vereinten Kräften gelang es den Frauen, den Mann vor die Tür zu setzen. Das brachte ihn offenbar so sehr in Rage, dass er durch die geschlossene Haustür zwei Schüsse abgab. Einer der Schüsse traf die Tochter. Sie verletzte sich am Bein schwer. Anschließend flüchtete der Mann und schoss auf ein Fenster. Die Polizei fahndete nach dem Flüchtigen unter anderem mit einem Polizeihubschrauber.

Auf dem Gelände des Rewe-Markts wurde der Tatverdächtige am Montag festgenommen.
Auf dem Gelände des Rewe-Markts wurde der Tatverdächtige am Montag festgenommen. | Foto: Fix

Der Flüchtige lässt sich widerstandlos festnehmen

Am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr ließ sich der 64-Jährige schließlich widerstandslos in der Nähe des Rewe-Markts in Niefern festnehmen. Zeugen berichten von einem großen Polizeiaufgebot. Der Tatverdächtige sei nicht vorbestraft, sagt Bernhard Ebinger auf Nachfrage des Pforzheimer Kurier. Ob er eine Genehmigung für die Schusswaffe hat, werde noch geprüft. Wo sich der Mann zwischen 23.20 und 8.30 Uhr aufgehalten hat, sei der Staatsanwaltschaft noch nicht bekannt. Kurz nachdem die Schüsse in Illingen gefallen sind, kursierten bereits Einträge auf Facebook mit wilden Spekulationen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 64-Jährige wegen des versuchten Tötungsdelikts heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt.
Zeugen gesucht
Die Polizei bittet um Hinweise zur Tat in Illingen unter der Telefonnummer (07 21) 939 55 55.