Lauf-Event in Bretten
Zahlreiche Läufer machen sich beim CityCup kommende Woche auf den Weg durch Bretten | Foto: Rebel

Fast 400 Anmeldungen

Joey Kelly läuft bei CityCup Bretten

Der große Tag rückt immer näher, die jährliche Großveranstaltung mit den Läufen beim CityCup und Night 52 sowie das Sommerfest des Turnvereins Bretten: Wenn am kommenden Samstag, 23. Juli, um 16.45 Uhr der erste Startschuss fällt, dann haben viele ehrenamtliche Organisatoren und Helfer aus den Abteilungen des Vereins schon einige Stunden Arbeit investiert, um allem einen gebührenden Rahmen zu bieten.

„Rushhour“ beim Sommerfest auf TV-Platz

Auf dem TV-Platz werden Essen- und Getränkestände, ein Lkw für die Band „Rushhour“ sowie zum ersten Mal eine extra Bühne für die Siegerehrungen aufgebaut sein. Zum Sound der Band können die Besucher feiern – und später die Läufer des Night 52 auf den letzten Metern ins Ziel mit stürmischem Applaus begrüßen. Und dabei einen Cocktail genießen.
Die Läufe zum CityCup durch die Stadt bieten ein besonderes Flair, vor allem, wenn es vor vielen Zuschauern über den Marktplatz geht, sowie im Start- und Zielbereich in der Georg-Wörner-Straße. Aber auch sonst stehen überall an der Strecke viele Anwohner vor der Tür – und einige reichen den Läufern Wasser und ergänzen dadurch die vielen Verpflegungsstellen auf der Strecke.
Die Schulen sowie die Vereine in und um Bretten werden sicherlich eine große Anzahl der Teilnehmer bei den Schülerläufen stellen, die von Eltern und Großeltern begleitet werden. Für sie bietet sich das Verweilen auf dem TV-Platz an, gibt es doch für die Kinder wieder Angebote zum Spielen, so dass die Erwachsenen in Ruhe das Fest genießen können.

CityCup-Nachtlauf um Bretten

Aber auch beim Night 52 werden zahlreiche Freiwillige aus den benachbarten Orten den Verein unterstützen und die Verpflegungsstellen auf der langen Strecke besetzen. Für diesen Lauf haben sich laut Heiko Valentin bis dato über 130 Läufer angemeldet, die die Nacht um Bretten durch die Felder und Wälder des Kraichgaus erleben möchten. Hinzu kommen über 250 Anmeldungen für einen der verschieden langen Läufe, so der Geschäftsstellenleiter des TV Bretten gegenüber den BNN. Wer dabei sein will, kann hier klicken und sich registrieren. „Viele werden sich eh auf den letzten Drücker anmelden“, weiß Valentin, der davon ausgeht, dass in diesem Jahr die 1000er-Marke bei den Teilnehmern geknackt wird.
In den Abteilungen selbst werden gerade die Staffeln besetzt und die anstehenden Läufe werden immer mehr Gesprächsthema. In den Wäldern um Bretten herrscht Hochbetrieb, da sich viele Hobbyläufer die Kondition holen möchten, die sie für ihre Strecke benötigen, ganz nach dem Motto des Vereins „Wir bewegen Bretten…“.

Joey Kelly als Motivator

Unter den Teilnehmern ist mindestens auch ein prominenter Läufer – Joey Kelly. Der Extremsportler, Mitglied der Kelly Family, motiviert und bringt die Läufer ins Ziel. Kelly lief quer durch Deutschland, ohne Geld und Essen dabei zu haben. Er lief durch die Wüste oder schlug sich im Dschungel von Thailand durch. Er fordert regelmäßig Menschen auf, sich mit ihm zu messen. Joey Kelly ist nicht nur Musiker, Manager oder Extremsportler – er ist auch Motivator und ein Star zum anfassen. Gemeinsam mit seinem Freund Alexander Spörr aus Bauschlott wird er wieder durch die Altstadt von Bretten laufen. Dabei geht es Kelly und Spörr nicht darum, sich zu messen, sondern vielmehr darum, dass Sport , beziehungsweise Laufen, gesund hält. Darüber hinaus verfolgen die beiden einen sozialen Zweck. Denn der Unternehmer aus Bauschlott hat erneut Mitarbeiter und Kunden zum Laufen eingeladen. Jeder Starter aus dem Team „Spörr“ unterstützt dabei die Stiftung Tapfere Kinder von Reiner Calmund.

Brettens Sparkassenchef läuft mit

Unter den zahlreichen Läufern findet sich auch ein Starter, der in Bretten kein Unbekannter ist – der Vorstandschef der Sparkasse Kraichgau, Norbert Grießhaber. „Die Sehenswürdigkeiten machen den Lauf kurzweilig, man vergisst die Zeit und läuft automatisch leichter“, erklärt Grießhaber, der mit seinem Team im roten Dress mitmacht. Zumal beim CityCup für jeden etwas dabei sei: Distanzen für Kinder sowie Strecken über fünf und zehn Kilometer, wobei letztere sowohl alleine als auch in der Staffel gemeistert werden können. „Da kann man mitmachen, ohne vorher monatelang trainieren zu müssen“, sagt der Brettener Kundenberater Bernd Klink. „Eben ein geselliger Volkslauf.“

Die Strecken des CityCup Bretten
Verschiedene Streckenlängen können beim CityCup gelaufen werden | Foto: BNN-Grafik

Für ihn ist freilich der „Night 52“ das absolute Highlight des CityCups. Wenn man 52 Kilometer bei Dunkelheit, einen Teil davon sogar durch den Wald, renne, sei das schon eine besondere Herausforderung. Doch der Zieleinlauf am Simmelturm bei magischem Fackelschein entschädige für alles.
„Für uns ist die Unterstützung von CityCup, Sparkasse Ironman 70.3 Kraichgau, Lußhardt- und Kraichgau-Lauf zentraler Bestandteil unseres Engagements auf dem Gebiet des Breiten- und Spitzensports“, sagt Vorstandsvorsitzender Grießhaber. Denn mit der Partnerschaft zu den austragenden Vereinen wolle man noch stärker zum Erfolg dieser traditionellen Wettbewerbe beitragen. „Von diesen Veranstaltungen und dem ehrenamtlichen Einsatz der Vereine profitiert schließlich die ganze Region.“