Ein guter Deal? Viele Menschen stehen dem Gebrauchtwagenkauf mit gemischten Gefühlen gegenüber und wünschen sich eine fachkundige Einschätzung.
Ein guter Deal? Viele Menschen stehen dem Gebrauchtwagenkauf mit gemischten Gefühlen gegenüber und wünschen sich eine fachkundige Einschätzung. | Foto: Jodo

Die Suche nach dem Richtigen

Karlsruher Firma unterstützt beim Gebrauchtwagenkauf

Angebote gibt es tausende, trotzdem ist der Gebrauchtwagenkauf für viele Menschen eine leidige Aufgabe. Aus Angst, zu viel zu zahlen oder einen folgenschweren Schaden am Auto zu übersehen und auf teuren Reparaturen sitzen zu bleiben, ist die Suche nach dem „Neuen“ für viele Interessenten ein rotes Tuch.
Eine fachkundige Beratung, die dem Käufer Argumente bei den Preisverhandlungen gibt und bei einer Kaufempfehlung durch eine Garantie auch Verbindlichkeit schafft, verspricht das junge Unternehmen Pelops Car mit Sitz in Karlsruhe.

Vom Hobby zum Beruf

Die Idee für das Konzept kam Firmenchef Uwe Schwellbach durch Erlebnisse im privaten Umfeld: „Als Autoliebhaber wurde ich von Freunden und Bekannten immer wieder gebeten, doch beim Autokauf dabei zu sein und Hilfestellung zu geben“, erzählt der Betriebswirt, der viele Jahre als Vorstand und Geschäftsführer in Industriebetrieben – unter anderem als Finanzchef des Stuttgarter Kabelherstellers Lapp – tätig war. „Da wurde mir klar, dass für viele Menschen der Gang zum Gebrauchtwagenhändler und besonders zu Privatverkäufern eine Qual ist.“ Das will Pelops Car ändern: Für 99 bis 149 Euro (je nach Wert des Wagens) bekommen Kunden beim Kauf einen sachkundigen Berater zur Seite gestellt, der laut der Homepage „Kfz-Experte, Kfz-Meister, Kfz-Gutachter oder Kfz-Sachverständiger mit langjähriger Erfahrung im An- und Verkauf von Gebrauchtwagen“ ist.

Das Besondere: Eine Garantie beim Kauf von privaten Anbietern

Dieser nimmt an einem vereinbarten Termin mit dem Verkäufer teil, geht dabei eine Checkliste mit über 80 Punkten durch und fährt den Wagen probe. Die Beschau durch den Fachmann dauert rund eine Stunde und schließt bei Bedarf ohne Aufpreis auch einen Werkstattbesuch mit ein, so die Angaben von Pelops Car. Im Anschluss erhält der Käufer einen umfassenden bebilderten Zustandsbericht. Wenn das Gutachten des Experten positiv ausfällt, kann der Käufer eine einjährige Garantie abschließen, die je nach Fahrzeugalter und -preis zwischen 349 und 649 Euro liegt.

Hohe Nachfrage

Ein Angebot, das großen Anklang findet: „Die Zahlen in den ersten Monaten waren so gut, dass wir den Service jetzt bundesweit anbieten. Den ,proof of concept‘ hat die Idee auf jeden Fall bestanden.“, berichtet Schwellbach. Eine besondere Zielgruppe habe sich unter den bisherigen Nutzern noch nicht herauskristallisiert, man wolle auch einfach „everybodys darling“ sein, meint der Gründer. Dass viele Frauen den Service nutzten, sei allerdings schon auffällig.
Ganz vom Kauf abraten müssen die Sachverständigen nur selten: „Das kommt kaum einmal vor. Natürlich gab es schon extreme Fälle, wo zum Beispiel Öl aus dem Wagen tropfte“, erinnert sich Schwellbach. Bei dem Großteil der Beratungen gehe es aber eher darum, dem Käufer eine realistische Einschätzung und Verhandlungsgrundlagen zu geben.

Experten urteilen unterschiedlich

Christoph Struck, Kfz-Sachverständiger im gleichnamigen Ingenieurbüro in Karlsruhe, bewertet den Service als nützlich für vorsichtige Käufer. „Preislich liegt das Angebot für einen Zustandsbericht mit einer Preiseinschätzung im Rahmen“, urteilt der Experte. „Und eine Garantie speziell für Schäden, die nicht entdeckbar sind, macht Sinn.“ Auch hier sei preislich nichts zu rütteln und ,normale‘ Motoren sprengten samt Einbau nicht die Deckelungsgrenze von Pelops Car. Die Garantie beim Kauf von Privat sei tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens: „Von privat werden zwar oft Garantien angepriesen, diese betreffen jedoch oft nur Restlaufzeiten von Herstellergarantien oder ,Rostgarantien‘, ebenfalls des Herstellers.“ Strucks Fazit: „Für Kunden, die etwas mehr auf Nummer Sicher gehen wollen, kann das Angebot attraktiv sein.“ Der ADAC steht dem jungen Anbieter skeptischer gegenüber: Die Garantiedeckelung auf 4 500 Euro mit 150 Euro Selbstbehalt und die Beschränkung auf scheckheftgepflegte Gebrauchte sind nach Ansicht von Klaus Heimgärtner, Jurist des Automobilclubs, klare Minuspunkte. Bei mehreren Besichtigungsterminen – sollte nicht gleich der erste Gebrauchte den Vorstellungen entsprechen– könne die Kaufbegleitung zudem schnell ins Geld gehen.
Schwellbach nimmt solche Kritik gelassen: „Wir haben uns mit unseren Bedingungen in die Mitte reingelegt, von dem, was auf dem Markt üblich ist. Keiner kann eine eierlegende Wollmilchsau sein.“ Bei günstigeren Angeboten sei dann eben die Deckelung niedriger oder die Selbstbeteiligung höher, meint der 43-Jährige. „Und wenn die Technik nicht bei der Versicherung eingeschlossen ist, bringt Ihnen das als Kunde gar nichts.“ Der Prüfservice des ADAC, den dieser exklusiv für seine Mitglieder anbietet, sei zwar mit 95 Euro etwas günstiger als das Angebot von Pelops Car, erkennt Schwellbach an. Der Club biete allerdings keine Garantien – und habe außerdem am Wochenende geschlossen, wenn sich viele Privatanbieter und Interessenten zu Besichtigungsterminen treffen möchten.