Franck Kom
Franck Kom wird neuer defensiver Mittelfeldspieler beim KSC.

KSC an Bengtsson dran?

Kom kommt

Am Ende eines langen Transferpokers mit dem tunesischen Meister Etoile du Sahel hat der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC den kamerunischen Nationalspieler Franck Kom verpflichtet. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Badenern einen langfristigen Vertrag bis 30. Juni 2020 und ist damit der dritte Neuzugang im Kader des neuen Cheftrainers Tomas Oral. Zuvor hatte sich der Zweitligist die Dienste von Moritz Stoppelkamp (SC Paderborn) und David Kinsombi (Rückkehr nach Ausleihe an den 1. FC Magdeburg) gesichert.

„Franck ist ein physisch starker Teamspieler und ein aggressiver Balleroberer“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „Er kann unseren Kader auf Anhieb bereichern.“ Der 24-jährige defensive Mittelfeldspieler kam in 21 Partien der Saison 2015/16 zum Einsatz. Er ist aktueller A-Nationalspieler Kameruns und absolvierte bisher zehn Länderspiele für sein Land.

Kom, der vom ehemaligen kamerunischen Nationaltrainer und Todts ehemaligen Freiburger Trainer Volker Finke empfohlen wurde., wird im Anschluss an einen zehntägigen Sonderurlaub im Juli zu seinen neuen Kollegen stoßen und die Vorbereitung auf die Zweitligasaison aufnehmen. Nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten lässt sich der KSC den Transfer des Afrikaners die Ablöse von 600000 Euro kosten.

Oral: „Alles offen“

Schwedische Medien kolportieren derweil ein Interesse des KSC am Innenverteidiger Rasmus Bengtsson von Malmö FF. Coach Tomas Oral erklärte am Dienstag derweil, dass ein neuer Mann fürs Abwehrzentrum noch nicht eingekreist sei. „Namen kommentiere ich nicht. Es ist noch alles offen“, so Oral.