Ensembles der Musikschule gestalteten die Musiknacht im Grünhaus.
Ensembles der Musikschule gestalteten die Musiknacht im Grünhaus. | Foto: Bentz

Im Grünhaus Ettlingen

Musiknacht mit 450 Instrumenten

Von Henner Klusch

Filigrane Flötenklänge und fetzige Bläsersätze der Bigband; Folklore, Tango und Trommler – mit diesen Stichworten ist nur unzureichend beschrieben, was am Samstag bei der Musiknacht im Grünhaus  geboten wurde. Im zweijährigen Turnus präsentiert die Musikschule Ettlingen in Kooperation mit den Stadtwerken eine Leistungsschau mit großen und kleinen Ensembles. Das über fünfstündige Programm sorgte bei den zahlreichen Besuchern dann auch für große Begeisterung.
Schulleiter Stefan Moehrke fasst den Event in Zahlen: „Wir haben 115 Notenständer, 450 Instrumente und 250 Akteure im Einsatz – neben den jungen und ehemaligen Musikschülern natürlich auch die Lehrkräfte.“ Das addierte sich zu 15 Darbietungen im halbstündigen Turnus, die im Grünhaus und in der Kfz-Halle stattfanden. Die afrokaribischen Trommler unter Matthias Becker traten im Freien auf.

Zum Finale großes Feuerwerk

Die musikalische Klammer des Abends war Georges Bizet. Nikolaus Indlekofer dirigierte zu Beginn das Sinfonieorchester zum „Prélude“ aus der „Carmen Suite“. Sein Ensemble sorgte dann nach Mitternacht mit dem „Chanson du Toréador“ aus der Suite für den fulminanten Abschluss auf der Freilichtbühne. Denn abgestimmt auf die Musik gab es ein großes Feuerwerk. Für Indlekofer, der dazwischen auch Violoncello im Kammermusikquartett spielte, ist dieses Festival ein tolles Erlebnis: „Es ist zwar anstrengend, weil man den ganzen Abend irgendwie unter Strom steht, aber das Ambiente und die vielen Zuhörer sind für mich und die Musiker sehr motivierend.“ Getragen wurde der Abend auch von den „Mehrfachtätern“. Rolf Hille legte sein Solo-Posaune eigentlich nur dann aus der Hand, wenn er die junge Bigband der Musikschule zu „Kings of Pop“ dirigierte oder mit der Formation „Grooveties“ den Swing der 40er-Jahre aufleben ließ.

Drums and More beim Auftritt.
Drums and More beim Auftritt. | Foto: Bentz

 

Percussionist Matthias Becker leitete drei Ensembles. Bei seinem „Best off“-Programm „Drums and more“ konnte er sogar einen besonderen Gast verpflichten : OB Johannes Arnold zeigte – übrigens nicht zum ersten Mal – am großem Metallfass sein Gefühl für heiße Rhythmen. Zusammen mit Stefan Moehrke und Stadtwerke-Geschäftsführer Eberhard Oehler hatte Arnold die zehnte Musiknacht eröffnet. Anlässlich der zehnten Auflage des Musikmarathons hatte Eberhard Oehler noch ein besonderes Geschenk parat. Die Stadtwerke haben einen Förderpreis für junge – nicht nur musikalische – Talente in Ettlingen gestiftet, der von jetzt an immer bei der Musiknacht verliehen wird.

Erstmals Förderpreis über 2 000 Euro

Den ersten Scheck in Höhe von 2000 Euro, mit dem Betrag soll die Ausbildung gefördert werden, ging an die begabte Musikschülern Ronja Ramisch. Sie hatte beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Preis für Akkordeon erhalten.