Noch komplett verhüllt: Für Sanierung der Oberlichtern und des Dachs erhielt die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden ein Wetterschutzdach. Die Arbeiten sind fast beendet. Nächste Woche steht der Abbau des Gerüsts an.
Noch komplett verhüllt: Für Sanierung der Oberlichtern und des Dachs erhielt die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden ein Wetterschutzdach. Die Arbeiten sind fast beendet. Nächste Woche steht der Abbau des Gerüsts an. | Foto: Rudolphi

Kunsthalle Baden-Baden

Das Dach erhält neue Oberlichter

Die Sanierungsarbeiten am Dach der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden sind nahezu abgeschlossen. Nächste Woche steht der Abbau des Gerüst an. „Die gute Nachricht: Wir haben den Zeit- und Kostenplan eingehalten“, sagt Eckhard Salzwedel von der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg, die für das Vorhaben zuständig ist.

Arbeiten laufen seit Juni

Seit Ende Juni hat die Kunsthalle ein zweites Dach – eine Hülle auf einem Gerüst, um die Bauarbeiten zu schützen. Grund ist eine umfassende Isolierung der Oberlichter und der Decke des über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Gebäudes. „Die bisherigen Oberlichter waren nur einfach verglast und wenig dämmend. Eigentlich hielten sie nur den Regen ab – mehr nicht“, erläutert Salzwedel im BNN-Gespräch. Das sei nicht weiter verwunderlich, denn die Kunsthalle sei ursprünglich nicht für einen Ganzjahresbetrieb ausgelegt gewesen. Ausstellungen habe es nur im Sommer gegeben.

Dämmung reduziert Kühl- und Heizkosten

Die Experten überlegten lange, wie sich die Isolierung verbessern lassen könnte. Kunststoff sei nicht infrage gekommen, da die Statik dafür ziemlich ausgereizt gewesen sei. Stattdessen hat die beauftragte Firma in den vergangenen Monaten die Oberlichter mit Verbundglas versehen, um die Wärmedurchlässigkeit in beide Richtungen zu reduzieren. „Wir müssen jetzt im Winter weniger heizen und im Sommer weniger kühlen“, erklärt Salzwedel den gewünschten Effekt. Um dieses Ziel zu erreichen, erhält auch das Dach eine neue Dämmung und neue Bleche. Da die eingebauten Gläser schwerer sind als die alten, war es zudem erforderlich, die tragenden Dachteile zu verstärken.

Zweiter Bauabschnitt steht 2018 an

Im ersten Bauabschnitt ging es zunächst um Oberlichter und Decke über dem großen Saal und zwei kleineren Sälen im Obergeschoss. In dieser Bauphase gab es in der Kunsthalle keine Ausstellung. Nur der kleine Studioraum 45cbm im Erdgeschoss der Kunsthalle war nutzbar. Voraussichtlich 2018 sind dann die Oberlichter und das Dach der übrigen Säle an der Reihe.

Kosten liegen bei 500000 Euro

Die Kosten für jeden Bauabschnitt liegen Salzwedel zufolge bei rund 500 000 Euro. Auch im geplanten zweiten Bauabschnitt erhält die Kunsthalle wieder ein Wetterschutzdach. „Das stellt sicher, dass wir auch bei Regen frei arbeiten können“, bekräftigt Salzwedel.

Weitere Infos zur Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden und zum Ausstellungsprogramm gibt es hier:  www.kunsthalle-baden-baden.de