Einfädeln in den Stau: So sah es zum Wochenanfang auf der B 36 bei Linkenheim-Hochstetten aus.
Einfädeln in den Stau: So sah es zum Wochenanfang auf der B 36 bei Linkenheim-Hochstetten aus. | Foto: Stieb

Stauchaos auf der B 36

„So wie es ist, kann es nicht bleiben“

Stoßstange an Stoßstange rollt der Verkehr zäh nach Karlsruhe. Die Woche hatte es in sich für die Pendler aus der Region. Drei Baustellen, auf der A 5, an der Ortsdurchfahrt Leopoldshafen und der L 560 führen dazu, dass der Verkehr auf der B 36 fast zum Erliegen kommt. Die Folge: Auf Facebook machen sich frustrierte Autofahrer Luft. BNN-Mitarbeiter Norman Hildenbrand kann ein Lied davon singen – er war einer der Autofahrer, die sich über die B 36 nach Karlsruhe gequält haben.
Auch die Bürgermeisterin von Dettenheim, Ute Göbelbecker, klagt: „Wir sind voll mit drin im Stau.“ Die Leute in Dettenheim seien von der aktuellen Verkehrssituation sehr stark betroffen. Wenn man nicht gerade in die Pfalz fahre, müsse man die Bundesstraße nehmen, so Göbelbecker. Es sehe so aus, als würde es sich als dauerhaftes Problem etablieren. „So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben“, betont sie. Die aktuelle Baustellenkonstellation sei sehr ungünstig. Sie wünsche sich eine bessere Koordination der Baustellensituation im Stadt- und Landkreis.

Dettenheim beklagt Stauchaos

Es gebe diese, so Joachim Zwirner, Leiter des Referats Verkehr beim Polizeipräsidium Karlsruhe. Montag und Dienstag seien die schlimmsten Tage gewesen. „Da gab es einen Überraschungseffekt“, erklärt er. Am Mittwoch und Donnerstag habe sich die Lage entspannt.
„Die Stadt Karlsruhe hat nachgesteuert“, sagt Gerhard Schönbeck, Leiter des Tiefbauamts. Die Lage habe sich positiv entwickelt. So wurde an der Landesstraße 604 eine zusätzliche Ampel installiert und die Stadt Stutensee stelle ab der kommenden Woche an der L 559 zur Kreisstraße 3579 eine Bedarfsampel auf. Die verschiedenen Bauvorhaben würden abgestimmt. Er macht klar, dass es an den Autobahnbaustellen um Karlsruhe in den kommenden Jahren immer wieder Projekte geben werde. „Die Baustelle wurde nicht aus Willkür eingerichtet, man sah hier ein günstiges Zeitfenster.“ Bezüglich der Arbeiten an der L 560 liege man im Zeitplan. In der kommenden Woche werde die Verbindung zwischen L 604 und L 560 freigegeben.

B 3 Ausweichstrecke bei Staus auf der A 5

Aber nicht nur auf der B 36, sondern auch auf der parallel verlaufenden B 3 brauchen die Autofahrer mittlerweile gute Nerven. „Traditionell ist die B 3 eine Ausweichstrecke, wenn es einen Stau auf der A 5 gibt“, so Zwirner. Die Strecke führt mitten durch Weingarten. Dort drückt sich der Verkehr schleppend durch das Nadelöhr. Die Konsequenz: Rückstaus. Am Mittwoch ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen auf der A 5. Die B 3 wurde als Ausweichstrecke genutzt. „Wegen Gaffern kam es auf der Gegenspur zu Staus bis nach Bruchsal“, erzählt Zwirner. Und: Die Autofahrer scheinen auf ihrem Weg zur Arbeit selbst kreativ zu werden. „Wir haben Beschwerden von Förstern, Joggern und Hundebesitzern, dass Feld- und Waldwege von den Autofahrern genutzt werden“, sagt der Leiter des Referats Verkehr beim Polizeipräsidium. Derartiger Schleichverkehr sei gefährlich. In Leopoldshafen hätten Autofahrer die Ortssperre mutwillig beiseitegeschoben. „Die Verkehrsteilnehmer haben angeführt, den Stau auf der B 36 umfahren zu wollen“, sagt Zwirner. Aber bei diesem Versuch über Fuß-, Schul- oder Radwege zu fahren, habe er kein Verständnis.