Einsatz im Tunnel: Durch einen technischen Defekt ist am Nordportal des Michaelstunnels in Baden-Baden ein Kabelbrand entstanden. Die Reparatur und damit die Sperrung könnte mehrere Tage dauern.
Einsatz im Tunnel: Durch einen technischen Defekt ist am Nordportal des Michaelstunnels in Baden-Baden ein Kabelbrand entstanden. Die Reparatur und damit die Sperrung könnte mehrere Tage dauern. | Foto: Bertold Wagner

Kabelbrand in Baden-Baden

Michaelstunnel mehrere Tage dicht?

Ein technischer Defekt hat am Sonntag am frühen Morgen den Michaelstunnel in Baden-Baden lahmgelegt. Möglicherweise muss die Röhre mehrere Tage lang gesperrt bleiben, so der aktuelle Sachstand am Sonntag. Hans-Peter Behrens von den Stadtwerken: „Der Tunnel bereitet uns Kopfzerbrechen.“

Brand im Tunnel

Laut Behrens habe es ab 4.27 Uhr eine Störung im Mittelspannungsnetz der Stadtwerke mit zunächst zwei Schadensstellen gegeben. Eine von ihnen lag im Michaelstunnel, die zweite im Bereich des Südwestrundfunks. Wo es letztlich zu einem so genannten Erdschluss gekommen sei, könne erst nach Auswertung der Protokolle festgestellt werden, sagte Behrens am Sonntag.

Während die Schadstelle im Bereich Fremersbergstraße zunächst isoliert werden konnte – dort muss am Montag aufgegraben und das schadhafte Kabel ausgetauscht werden – ist die Lage im Tunnel komplizierter. Dort ist einer von drei vorhandenen so genannter Wandlern kaputt gegangen. Der Tunnel ist daraufhin automatisch gesperrt worden und die Umleitungsstrecken sind aktiviert worden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen ist es am relativ verkehrsarmen Sonntag nicht gekommen. Dies dürfte sich aber am Montag mit dem Einsetzen des Berufsverkehrs ändern.

Fachfirma beauftragt

Die zuständige Wartungsfirma aus Österreich sei sofort informiert und mit der Schadensbehebung beauftragt worden, berichtete Hans-Peter Behrens. Am Sonntag war es aber noch nicht möglich, eine Aussage über die Reparaturdauer zu treffen. Es wurde versucht, die Röhre per Fernwartung wieder in Gang zu setzen. Behrens: „Wenn nicht ein Wunder geschieht, muss der Tunnel einige Tage, vielleicht auch länger gesperrt bleiben.“ Der Michaelstunnel dürfe erst nach der Schadensbehebung wieder für den Verkehr freigegeben werden, so die Stadtwerke.

Alarm um 5 Uhr

Nach Angaben der Polizei habe die Brandmeldeanlage des Tunnels um 5 Uhr ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich nur wenige Fahrzeuge im Tunnel befunden, die diesen problemlos hätten verlassen können.

In einem Betriebsgebäude am Mittelportal ist es laut Polizei zu einer Rauchentwicklung gekommen. Bei der Überprüfung durch die Feuerwehr sei ein Kabelbrand in einem Trafo festgestellt worden, der rasch habe gelöscht werden können. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.