Blaulicht
Foto: dpa

Angestellte kommen mit dem Schrecken davon

Mit dem Auto ins Schaufenster

Ein Autofahrer ist am Dienstagnachmittag mit seinem Wagen von der Oberkircher Raiffeisenstraße abgekommen und hat danach die Glasfassade eines Geschäfts durchbrochen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird laut der Polizei noch ermittelt.
Kurz vor 16 Uhr meldeten Zeugen über den Polizeinotruf den Unfall unweit der Renchbrücke. Beim Eintreffen der Beamten stellte sich heraus, dass ein Autofahrer auf seiner Fahrt in Richtung Innenstadt aus noch unbekannter Ursache zunächst über eine Grünfläche gefahren war und danach im Eingangsbereich und dem Verkaufsraum eines Fensterbaubetriebes zum Stehen kam.
Dabei wurde niemand ernsthaft verletzt. Während der 70 Jahre alte Unfallverursacher mit leichten Blessuren zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, erlitt eine Kundin des Betriebes einen Schock. Am Auto des Mannes entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gebäudeschaden kann noch nicht genau beziffert werden, könnte aber in die Zehntausende gehen.