Florian Michel aus Oberachern ist Deutscher Meister im Bodybuilding
Bodybuilding
Florian Michel aus Oberachern ist Deutscher Meister im Bodybuilding Bodybuilding | Foto: Konrad Wolff

Deutscher Meister im Bodybuilding

Muskelmann aus Achern

Von Michaela Gabriel

Neuer Deutscher Meister im Natural Bodybuilding ist Florian Michel aus Oberachern. Der 19-Jährige holte den Titel in der Juniorenklasse Ende Mai bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften eines Verbandes, der höchsten Wert auf dopingfreie Sportler legt (GNBF). Als Turner überraschte er bei der Kür der Finalisten mit einem Flic-Flac und brachte der Publikum im Kultur- und Tagungszentrum im bayerischen Neu-Ulm zum Beben.
Elf Mitbewerber im Alter von 18 bis 21 Jahre mit mehr als 75 Kilogramm Gewicht ließ der muskulöse Sportler in dem Wettkampf hinter sich. Er zeigte seinen ganzjährig gut trainierten Körper in bester Wettkampfform. „Der Titel ist meine Belohnung für die harte Arbeit im ganzen Jahr“, freute er sich. Im Alter von 17 Jahren fing er mit dem Bodybuilding an, mit 18 nahm er zum ersten Mal an Meisterschaften teil und verpasste das Finale der besten fünf nur knapp. Eine Teilnahme an einer Europa- oder Weltmeisterschaft kommt für den jungen Mann noch nicht in Frage: „Da hätte ich mir noch keine Chancen ausgerechnet.“
Im Alter von vier Jahren begann Florian Michel beim TV Oberachern mit dem Turntraining. Für seinen Heimatverein ist er als Turner bis heute bei Meisterschaften aktiv und trainiert außerdem den Vereinsnachwuchs. 2015 legte er an der Heimschule Lender in Sasbach die Abiturprüfung erfolgreich auch im Fach Sport ab. Im selben Jahr begann er seine Ausbildung zum Physiotherapeut an der Physiotherapie-Schule Ortenau in Willstätt-Eckartsweier. Bodybuilding im Acherner Fitness-Center „Factor Gym“ steht für den Deutschen Meister vier- bis fünfmal pro Woche auf dem Programm: „Es ist eine Leidenschaft.“
Über Monate kein Alkohol und einen strengen Ernährungsplan mit viel Gemüse, Nüssen, Fleisch, Kartoffeln und Reis, außerdem kein übertriebener Ehrgeiz in der Endphase der Vorbereitung – das nahm er neben der Ausbildung bereitwillig auf sich. „In den letzten Wochen muss man sein Ego daheim lassen, weniger Gewicht stemmen und genau auf seine Muskeln hören. Die sind in der Diätphase nämlich ziemlich verletzungsanfällig“, weiß er. Das nötige Wissen über die richtige Vorbereitung hat er sich angelesen. In der Endphase begleitete ihn dann der mehrfache Deutsche Meister Vize-Weltmeister im Bodybuilding, Nicolas Rojas aus Heidelberg, als Coach.
Dass die Sportler ohne die Einnahme leistungsstärkender Substanzen so viel Muskeln zeigen, darauf legt die German Natural Bodybuilding & Fitness Federation (GNBF) großen Wert.
Der Verband finanziert aufwändige Doping-Kontrollen, die die Bodybuilder auch außerhalb der Wettbewerbe jeder Zeit betreffen können. Florian Michel stellte sich auch diesen Anforderungen gern.
Er trat in Neu-Ulm gemeinsam mit Alex Casella aus Sasbach und Philipp Michel aus Gamshurst an. Sie beendeten die deutsche Meisterschaft in der Bantam-Klasse bzw. im Mittelgewicht mit dem sechsten bzw. dritten Platz.