Mit einem Taschenmesser stach ein junger Mann am Donnerstagabend auf seine Freundin ein.
Mit einem Taschenmesser stach ein junger Mann am Donnerstagabend auf seine Freundin ein. | Foto: dpa

Festnahme nach Bluttat in Lahr

Nach Messerangriff in Lebensgefahr

Ein 35 Jahre alter Mann hat sich am Sonntagvormittag in Lahr bei einem Streit  mit einem Verwandten schwere Verletzungen zugezogen. Nach einer Messerattacke kam der Mann in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus. Dies erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft in Offenburg am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Nach bisherigen Ermittlungen wurde der Mann gegen 10 Uhr von seinem Schwager im Treppenhaus eines Mehrfamilienwohnhauses in der Schwarzwaldstraße mit einem Messer angegriffen und hierbei schwer verletzt. Der 43 Jahre alte Angreifer habe sich nur wenige Minuten nach der Tat der Polizei gestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Er wurde am Montag  auf Antrag der Staatsanwaltschaft Offenburg dem Haftrichter vorgeführt. Dieser hat den Haftbefehl erlassen und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Kripo und der Rechtsmedizin zum Tathergang und den Hintergründen dauern an. Der Verletzte wurde unmittelbar nach dem Angriff notoperiert und befinde sich inzwischen in einem stabilen Zustand, heißt es weiter.