Frei bleibt der Bürgermeistersessel in Graben-Neudorf noch zwei Wochen. Im ersten Wahlgang gab es noch keinen Sieger.
Frei bleibt der Bürgermeistersessel in Graben-Neudorf noch zwei Wochen. Im ersten Wahlgang gab es noch keinen Sieger. | Foto: Alabiso

Eheim und Kling vorne

Bürgermeisterwahl Graben-Neudorf

Bei der Bürgermeisterwahl in Graben-Neudorf gab es noch kein Ergebnis. Eine Entscheidung fällt also erst am 10. Juli. Als klare Favoriten um die Nachfolge von Hans Reinwald, der jetzt Oberbürgermeister von Leimen ist, gelten nunmehr Karl-Heinz Kling und Christian Eheim. Mit 42,5 Prozent errang Eheim, Geschäftsführer der SPD-Gemeinderatsfraktion in Karlsruhe, die Pole-Position mit Blick auf den zweiten Wahlgang. Der Kriminalbeamte Kling, der zwar der CDU angehört, aber wie Eheim als unabhängiger Bewerber antrat, folgt mit 34,9 Prozent. Für einen Sieg wäre die absolute Stimmenmehrheit erforderlich gewesen. Die Wahlbeteiligung war mit 56,6 Prozent nicht berauschend. Ralph Götzmann kam auf Platz drei ein. Er erhielt 13,6 Prozent der Stimmen. Insgesamt stellten sich sieben Bewerber zur Wahl.

Zweiter Wahlgang am 10. Juli

Christian Eheim sprach von einem „starken Ergebnis und einer starken Motivation“ für den zweiten Wahlgang am 10. Juli. Karl-Heinz Kling zeigte sich „zufrieden“ mit dem Wahlergebnis, will die kommenden zwei Wochen aber verstärkt nutzen, die Bürger von seinen Zielen zu überzeugen. Am übernächsten Sonntag genügt zum Sieg die einfache Mehrheit.

Die Wahl in Graben-Neudorf wurde vorzeitig erforderlich, weil Hans Reinwald bei der OB-Wahl in Leimen erfolgreich kandidierte. 13 Jahre war er Chef im Graben-Neudorfer Rathaus.

Bis Mittwochabend müssen die Kandidaten erklären, ob sie beim zweiten Wahlgang antreten werden.