Idyllisch ist das Freizeitparadies bei Plittersdorf. Dennoch müssen Schwimmer stets konzentriert sein.
Idyllisch ist das Freizeitparadies bei Plittersdorf. Dennoch müssen Schwimmer stets konzentriert sein. | Foto: Collet

Badeunfall in Rastatt

Rettung im Freizeitparadies

Beim Bericht über den Badeunfall im hessischen Korbach kam die Erinnerung wieder hoch. Erst kürzlich hatte es im Freizeitparadies in Plittersdorf ebenfalls ein Unglück gegeben, bei dem ein nahezu ertrunkener Badegast gerettet wurde. Eine Leserin aus Ötigheim berichtet, wie der Retter – ihr Sohn – nach dem Einsatz psychisch sehr mitgenommen war. Warum, so fragte sie, werden die Helfer hinterher nicht betreut?
Es geschah an einem Sonntagabend. Drei junge Männer im Alter von 26 Jahren waren im Freizeitparadies. Zwei von ihnen schwammen quer über den See. Am anderen Ufer angekommen, hielten sie Ausschau nach der dritten Person. Sie sahen in der Mitte des Sees einen Kopf auf- und untertauchen. Einer der beiden schwamm zurück und sah, wie sein Freund drohte zu ertrinken. In Panik zog dieser seinen Retter immer wieder selbst unter Wasser. „Ich habe dem Tod ins Auge geschaut“, beschreibt der 26-Jährige sein Gefühl.
Es gelang ihm, einen Mann mit Luftmatratze zu rufen, auf die sie den nahezu Ertrunkenen zerrten. Er wurde an Land gebracht und ans Ufer gelegt. Seinen Freunden war bekannt, dass er Asthmatiker ist – so dass sie am See entlang rannten und sein Spray holten, damit er Luft bekam.
„Wir bekamen einen Tauchunfall gemeldet und setzten sofort den Rettungshubschrauber und die Lebensrettungsgesellschaft in Gang“, erklärt Kreisbrandmeister Manfred Tremmel im Gespräch mit den BNN. Den Patienten habe man am Rande des Sees angetroffen, er sei nur noch bedingt ansprechbar gewesen. „Er wurde erstversorgt und mit dem Rettungswagen ins Rastatter Krankenhaus gebracht“, so Tremmel. Weder die Hilfsdienste noch die Polizei hatten den Vorfall seinerzeit an die Medien gemeldet.
Die Mutter des Retters weiß zu berichten, dass es dem Opfer des Badeunfalls mittlerweile wieder gut geht.