"Sunset  Boulevard ist noch bis Mitte August in Ettlingen zu sehen.
"Sunset Boulevard ist noch bis Mitte August in Ettlingen zu sehen. | Foto: Jochen Klenk

Schlossfestspiele Ettlingen

Zuschauerzahlen hinter den Erwartungen

„Da haben wir Super-Kritiken für unser Musical  bei den Schlossfestspielen und trotzdem stimmen die Zuschauerzahlen nicht“, sagt Intendant Udo Schürmer zu einem Zeitpunkt, da mehr als die Hälfte der Festspielsaison in Ettlingen um ist. „Sunset Boulevard“ nach dem bekannten Film von Billy Wilder zog bislang 10 000 Menschen in den Schlosshof. Das sind zwar mehr als es Ende Juli 2015 beim Musical  „Lächeln einer Sommernacht“ waren, aber aus Schürmers Sicht zu wenig, um von einem Erfolg zu sprechen. Hauptroblem: Ein sehr instabiler Sommer mit Wetterkapriolen und dem Bedürfnis der Menschen, „wenn‘s denn mal schön ist“, den eigenen Garten, den Balkon oder die Terrasse zu nutzen.

50 Prozent-Belegung beim Musical

„Die Abendkasse ist derzeit schwierig, da geht weniger als in den Vorjahren“, so der Intendant, der hofft, dass die zweite Hälfte des Theatersommers besser wird. Derzeit liegt die Auslastung bei „Sunset Boulevard“ bei 50 Prozent, beim Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ beträgt sie 30 Prozent. Da sind knapp 3700 Karten weg. Die Kritiken waren hier, anders als beim Andrew-Lloyd-Webber-Musical, nicht überschwänglich, vielen Zuschauern gefällt die Posse um den Dorfrichter Adam aber gut. Beim Kinderstück „Der kleine Ritter Trenk“ setzten dei Verantwortlichen bisher 7 200 Tickets ab, das entspricht einer 80-Prozent-Belegung.

Sonderprogamm läuft ziemlich gut

„Gut im Rennen“ sind die Festspiele – sieht man vom wenig nachgefragten Konzert der Sängerin Christina Rommel ab – mit ihrem Sonderprogram: „Sinatra“ war zu zwei Drittel voll, „Falco“ am 25. Juli  ist ausverkauft. Zu 90 Prozent gebucht sind  auch die Veranstaltungen im  Hotel „Erbprinz“, die Kulinarik mit Musik verbinden (Musicalgalas/Liza-Minelli-Abende). Erfolgreich lief das Jugendstück „Kreuzweise“, wohingegen sich der „Zigeunerboxer“ eher schwer tat.

Werbung in Karlsruhe ist schwierig

Schürmer, der das Musical „Sunset Boulevard“ mit ausgezeichneten Sängern, Musikern und Schauspielern besetzt hat, sagt, dass zwar die „Mund -zu-Mund-Propaganda in der Stadt funktioniert“, man aber schon große Schwieirgkeiten habe, in der Nachbarstadt Karlsruhe Werbeplakate aufzuhängen. Die Zahl sei  dort  stark limitiert. Auch wünsche er sich ein Transparent überm Ettlinger Schlosseingang, mit dem auf die Festspiele aufmerksam gemacht werde. Ein solches sei aber nicht mehr gestattet.