Schlosslichtspiele
Die Schlosslichtspiele starten am 7. August | Foto: ZKM

Anfangszeiten variieren

Schlosslichtspiele Karlsruhe: Wichtige Fragen

Am Sonntag, 7. Auguts, starten die Schlosslichtspiele. Die BNN beantworten die wichtigen Fragen zur Anfahrt und zum Ablauf:

Wann finden die Schlosslichtspiele statt?

Die allabendlichen Projektionen starten am 7. August und dauern bis Sonntag, 25. September. Auch bei Regen läuft das Programm.

Um welche Uhrzeit geht es los?

Die Shows kommen erst bei Dunkelheit zur Geltung. Start ist also immer nach Sonnenuntergang. Vom 7. bis 20. August geht es um 21.30 Uhr los, dann bis zum 2. September um 21 Uhr. Vom 2. bis 17. September beginnen die Shows um 20.30 Uhr, danach um 20 Uhr. Wegen begleitender Veranstaltungen geht es vom 12. bis 14. August und am 22. September um 22 Uhr los.

Wo gibt es Parkmöglichkeiten?

Stellplätze gibt es in der Tiefgarage am Schloss, für Radler in der verlängerten Waldhornstraße Parkständer. Es empfiehlt sich die Anreise mit dem ÖPNV, von der Station „Marktplatz“ sind es wenige Meter zum Schloss.

Ist das Gelände barrierefrei?

Von der Tiefgarage unterm Schloss kommt man im Aufzug zum Schlossplatz. Der ist jedoch zum Teil geschottert. Auf der östlichen Schlossseite gibt es eine barrierefreie Toilette.

Welche Infrastruktur gibt es?

Es gibt Gastronomieangebote, täglich ab 18.30 Uhr (außer sonntags) einen Gepäckaufbewahrungsbus, Toiletten und bunte Bänke, die beim Stadtgeburtstag im Einsatz waren. Wer mag, darf Picknickdecken und Campingstühle mitbringen.

Wie kann man die Schlosslichtspiele unterstützen?

Der Eintritt zu den Schlosslichtspielen ist grundsätzlich frei. Allerdings werden – unter anderem in den BNN-Geschäftsstellen – für fünf Euro Anstecker verkauft unter der Überschrift „Wir lassen das Schloss leuchten“.Wer mindestens 50 Euro spendet, kann sein Porträt auf der Schlossfassade erscheinen lassen. Dies kann auch als Geschenk konzipiert werden. Mehr dazu hier online.

Wie viele Künstler sind dabei?

Fünf neue Projektionsarbeiten ewrden 2016 gezeigt. Folgende Künstler präsentieren ihre Shows: Maxin10sity (Ungarn), DSG animation + VFX (Rumänien), Alexander Stublic (Deutschland), Hauslaib Lichtwelten (Deutschland) und Xenorama (Deutschland).

Außerdem wird der Publikumsliebling aus dem vergangenen Jahr, die Projektion „300 Fragments“ von Maxin10sity, wiederaufgenommen. Außerdem wird es eine Bürgergalerie auf der Schlossfassade geben. Vom 2. bis 4. September sind zusätzlich Highlight aus dem Jahr des Stadtgeburtstags zu sehen.

Wie viele Projektoren gibt es?

Insgesamt 24 mit je 20.000 ANSI-Lumen.

Wie groß ist die Schlossfassade?

Die Schlossfassade ist 170 mal 17 Meter groß, das entspricht einer Fläche von 1.080 mal 10.800 Pixel oder knapp 3.000 Quadratmeter.