Unfall
Unfall | Foto: Helmut Seller

Ein Toter und zwei Schwerverletzte bei Unfällen

Schwarzes Wochenende auf Ortenauer Straßen

Von Helmut Seller

Schwere Unfälle haben das Wochenende in der Ortenau überschattet. Bei Appenweier starb ein 46-jähriger Autofahrer nach einem Frontalaufprall auf einen Lastwagen, bei Offenburg prallte eine 42-Jährige Frau mit ihrem Kleinwagen gegen einen Baum. Sie wurde schwer verletzt. Ebenso erging es einem Motorradfahrer, der bei Schutterwald gestürzt war. Eine Autofahrerin hatte ihm die Vorfahrt genommen.
Ein Bild des Grauens bot sich den Helfern am Samstagmorgen bei Appenweier. Um 10.55 Uhr prallte dort ein auf der B 28 von der Autobahn kommender Autofahrer auf einen Sattelzug. Der 46-jährige Pkw-Fahrer erlitt tödliche Verletzungen; der Fahrer des Lkw wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft schaltete einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache ein. Die B 28 musste aufgrund der Unfallaufnahme zwischen der Anschlussstelle Appenweier und der Bundesstraße 3 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Schaden dürfte in die zehntausende Euro gehen.
Ebenfalls am Samstag, um 15.40 Uhr, kam in Offenburg auf dem Südring, Höhe Otto Lilienthal-Straße, eine 42-jährige Frau mit ihrem VW alleinbeteiligt von der Straße ab. Sie prallte mit ihrem Auto gegen einen Baum neben der Fahrbahn, wurde in ihrem Kleinwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr schwer verletzt aus dem Wrack geborgen werden. Beamte des Verkehrskommissariats Offenburg ermitteln derzeit noch die Unfallursache.
Auch auf der Autobahn hat es am Samstag erneut gekracht. Um 10.30 Uhr kam es auf der Nordfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Lahr und Offenburg zu einem Auffahrunfall, an dem insgesamt sechs Autos beteiligt waren. Ein Fahrzeug musste verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Fahrerin eines Seats erkannte dies zu spät und fuhr auf. Auf den Seat prallte ein unbekannter Pkw-Fahrer. Dessen nachfolgendem VW Golf gelang es, rechtzeitig anzuhalten, jedoch fuhr diesem eine Mercedes B-Klasse auf, die wiederum auf einen weiteren Mercedes auffuhr. Der Fahrer des Audi und des unbekannten Pkw entfernten sich von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligtem nachzukommen. Es entstand ein Gesamtunfallschaden in Höhe von ungefähr 18 000 Euro. Der Seat war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Am Samstagabend um 19.20 Uhr war ein Motorradfahrer auf der L 99 von Schutterwald-Höfen in Richtung Dundenheim unterwegs. Auf Höhe der Deponie missachtete eine Autofahrerin seine Vorfahrt. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Motorrad stürzte auf die Fahrbahn, der Fahrer wurde schwer verletzt, seine Sozia zog sich leichte Verletzungen zu. Beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Es entstand ein Unfallschaden in Höhe von ungefähr 5 000 Euro.