Völlig ausgebrannt ist dieses Auto am Sonntag auf der A5. Die Feuerwehren aus Bruchsal und Forst waren im Einsatz. Zwei Personen wurden leicht verletzt.
Völlig ausgebrannt ist dieses Auto am Sonntag auf der A5. Die Feuerwehren aus Bruchsal und Forst waren im Einsatz. Zwei Personen wurden leicht verletzt. | Foto: Feuerwehr

Verletzte bei Forst und auf A5

Schwere Unfälle halten Einsatzkräfte auf Trab

Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle mit Verletzten hielten die Einsatzkräfte am Sonntagabend auf Trab. Zunächst wurde die Feuerwehr Forst gegen 18.25 Uhr alarmiert: Bei einem Unfall auf der Kreisstraße 2525 wurde eine Person eingeklemmt, die sich aber offenbar eigentständig befreien konnte. An der Kreuzung der beiden Kreisstraßen in Richtungen Weiher und Hambrücken waren zwei Autos kollidiert. Offenbar hatte einer der Fahrer die Vorfahrt des anderen missachtet, so teilt die Feuerwehr mit.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt. Aufgrund des heftigen Zusammenstoßes, wurden jedoch alle  fünf Fahrzeuginsassen der beiden Fahrzeuge leicht bis mittelschwer verletzt. Darunter war auch ein Kind. Die K3524 war während der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Verkehr von der K3525 wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zweiter Unfall auf der Autobahn

Nur etwa eine halbe Stunde später, gegen 21.07 Uhr wurden die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal zu einem Autobrand auf die Autobahn 5 Richtung Süden alarmiert. Auf der mittleren Fahrspur stand ein Auto in Vollbrand, als die Wehren eintrafen. Offenbar gab es zuvor einen Auffahrunfall.

Die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal brachten den Brand schnell unter Kontrolle und reinigten  die Fahrbahn. Zwei Personen wurden bei dem Auffahrunfall leicht verletzt. Einer von Ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn musste voll gesperrt werden.

Unfaelle2

Nicht mehr zu retten war das Auto, das am Sonntagabend auf der A 5 ausgebrannt ist.
Nicht mehr zu retten war das Auto, das am Sonntagabend auf der A 5 ausgebrannt ist. | Foto: Feuerwehr

Autobahn war voll gesperrt

 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Forst und Bruchsal waren unter der Leitung des Bruchsaler Kommandanten Bernd Molitor, mit etwa 30 Mann vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Gegen 23 Uhr konnten alle Einsatzkräfte den Einsatz beenden und zurück an den Standort fahren.

Jede Menge Einsatzkräfte vor Ort

Beim ersten Unfall war die Feuerwehr Forst unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Timo Obhof  mit 15 Mann und zwei Löschfahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit  vier Rettungswagen, einem Notarzt aus Rhein Neckar, der Notfallhilfe Forst und dem Organisatorischen Leiter vor Ort. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen an der Einsatzstelle.