Heimspiel: Marvin Dienst vom MSC Weingarten tritt am nächsten Wochenende in Hockenheim an.
Heimspiel: Marvin Dienst vom MSC Weingarten tritt am nächsten Wochenende in Hockenheim an. | Foto: pr

GT Masters in Hockenheim

Großer Preis von Weingarten: Marvin Dienst freut sich aufs Finale

Beim Finale des ADAC GT Masters vom 30. September bis 2. Oktober auf dem Hockenheimring fühlt sich Marvin Dienst „wie im eigenen Wohnzimmer“. Im nur wenige Kilometer entfernten Walldorf hat er einst seine Runden mit dem Kart gedreht, sein Wohnort Lampertheim ist kaum mehr als eine halbe Autostunde vom Motodrom entfernt. „Den beiden letzten Wertungsläufen blicke ich mit großer Spannung entgegen. In Hockenheim sind immer viele Freunde, Fans und Partner vor Ort. Das wird ein besonderer Abschluss meiner ersten ADAC GT Masters-Saison“, sagt der 19-jährige Porsche-Pilot vom MSC Weingarten – für den es beim „Großen Preis von Weingarten“ auch ein „Hallo“ mit MSC-Chef Jürgen Fabry gibt. Der Motorsportclub aus der Winzergemeinde richtet das GT-Masters-Finale ja schon seit Jahren aus.

Liga der Supersportwagen

Nach dem Wechsel in die Tourenwagenszene ist der letztjährige Formel-4-Meister nicht unzufrieden mit seinem Debüt in der „Liga der Supersportwagen“. Das sei „ganz o.k.“, sagt Marvin Dienst. „Ich hatte meine Ziele nicht so hoch gesteckt. Das erste Jahr ist ein Lehrjahr. Im Saisonverlauf konnte ich dann schon von der wachsenden Erfahrung profitieren“, erklärt der 19-Jährige im Gespräch mit dem SONNTAG und fügt hinzu: „Es war eine sukzessive Steigerung da.“

Nürburgring war ein Highlight

Erstmals unter die Top Ten brachte der Südhesse seinen schwarzen Porsche 911 GT3 vom Pfälzer bigFM Racing Team Schütz Motorsport (Bobenheim-Roxheim) als Fünfter beim sechsten Wertungsrennen auf dem Lausitzring. Gesamt-Achter wurde er beim Sonntagsrennen auf dem Nürburgring (3. Nachwuchs-Wertung) – und mit seinem ersten Junioren-Podium belohnt. Beim Samstagsrennen in Zandvoort (Niederlande) lieferte Rookie Marvin Dienst erneut eine starke Leistung ab. Auf dem Dünenkurs holte er seinen zweiten Podestplatz in Folge (2. Junior-Wertung) und fuhr als Gesamt-Vierter sein bisheriges Topresultat ein. „Klar“, sagt Dienst, „der Nürburgring und Zandvoort, das waren die bisherigen Highlights. Da ist ein bisschen der Knoten geplatzt.“

Marvin Dienst macht sich keinen Druck

Im Gesamtklassement liegt Marvin Dienst vor dem Finale mit 26 Punkten auf Rang 24. Insgesamt 52 Piloten kamen bisher in die Wertung, Titelfavoriten sind Connor De Phillippi/Christopher Mies (Audi/146 Punkte) und Daniel Keilwitz/Jules Gounon (Corvette/144). In der Junior-Wertung ist Marvin Dienst Achter (73 Punkte), die Abstände bis zu Platz fünf sind gering. „Klar kann ich in den zwei Rennen noch nach vorne fahren, aber ich schaue gar nicht drauf. Ich mache mir keinen Druck durch Punkte“, so Dienst. „Viel wichtiger ist der Porsche interne Vergleich – und dass ich zeige, dass die Geschwindigkeit da ist.“ Erst recht beim besonderen Saisonabschluss „im eigenen Wohnzimmer“.

#36 bigFM Racing Team Schütz Motorsport, Porsche 911 GT3 R: Marvin Dienst, Christopher Zanella; Spielberg, 22.-24.07.2016
Schwarz und stark: Der Lampertheimer Marvin Dienst pilotiert beim ADAC GT Masters den Porsche 911 GT3 des Teams Schütz Motorsport. Foto: pr

Finale

Beim „Großen Preis von Weingarten“ des MSC Weingarten auf dem Hockenheimring (30. September bis 2. Oktober) werden die Meister 2016 im ADAC GT Masters, in der ADAC Formel 4 (mit Mick Schumacher) und in der neuen Tourenwagenserie ADAC TCR Germany gekürt.

Tickets

Es gibt Tagestickets für Freitag, 30. September (10 Euro; nur Tageskasse), Samstag und Sonntag, 1. und 2. Oktober (25 Euro Tageskasse/20 Euro Vorverkauf) sowie das Wochenendticket von Freitag bis Sonntag (35 Euro/30 Euro Vorverkauf). Freie Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen (Haupt-, Süd-, Innentribüne, Nordkurve) sowie freier Zutritt zum Fahrerlager.

 

Mehr Infos unter:

www.adac-gt-masters.de

www.hockenheimring.de

www.gp-weingarten.de