Simon Schempp
Simon Schempp jubelt nach seinem zweiten Platz in Nove Mesto. | Foto: Filip Singer

Weltcup in Nove Mesto

Fourcade wieder mit Biathlon-Sieg – Schempp Zweiter

Nove Mesto (dpa) – Biathlet Simon Schempp hat es nach zähem Auftakt im letzten Weltcup-Rennen des Jahres als Zweiter erstmals in dieser Saison auf das Podest geschafft.

«Der Ausgang ist sensationell», sagte der Schwabe in der ARD. Beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade im Massenstart von Nove Mesto lief Schempp ein taktisch hervorragendes Rennen. «Ich konnte mich heute am Schießstand gut zusammenreißen und den Fokus gut auf mir halten. Am Ende konnte ich mit null Fehlern die Lücke nach vorn schließen», sagte der Uhinger.

Der 28-Jährige hatte in der tschechischen Biathlon-Hochburg trotz zweier Strafrunden einen Rückstand von lediglich 8,3 Sekunden auf Fourcade, der sich nur einen Fehler leistete. Dritter in dem spannenden Rennen wurde der Russe Anton Babikow. Für Fourcade war es der fünfte Weltcup-Sieg in Serie. Das hatte zuletzt Rekord-Weltmeister und Rekord-Olympiasieger Ole Einar Björndalen im Jahr 2005 geschafft.

In die Top 15 liefen auch Erik Lesser als Elfter (2 Fehler/29,9 Sekunden zurück) und Arnd Peiffer (1 Fehler/45,4 zurück) auf Rang 14. Bendedikt Doll kam nach fünf Strafrunden auf Platz 24.

Schempp, der am Vortag im Verfolgungsrennen den Zielsprint verloren hatte und Vierter geworden war, kündigte nach dem Sprung auf das Podest an: «Jetzt freue ich mich darauf, dass kommende Woche keine Wettkämpfe sind. In der Trainingsphase will ich noch einen Schub nach vorn machen.»