Maik Franz
Maik Franz | Foto: Hartmann

Tour de FRANZ

Franz zahlt ins Phrasenschwein ein

Begeistert war der frühere Verteidiger vom Auftritt von Julian Draxler. „Das Tor zum 3:0 von Julian Draxler – erste Sahne. Da renken sich andere die Hüfte aus. Der Junge hat endlich auch in der Nationalmannschaft mal gezeigt, was er drauf hat“, stellt Franz fest. Vor allzu großer Euphorie nach dem mühelosen Erfolg im ersten K.o.-Spiel warnt der einstige KSC-Kapitän aber: „Nüchtern betrachtet hat unser Team die Slowaken souverän besiegt, einen Gegner, der im EM-Achtelfinale nichts zu suchen hatte. Wie ich schon schrieb: Den Modus, der auch Gruppendritte in die K.o.-Runde befördert, kann man mögen. Ich mag ihn nicht.“

Die komplette „Tour de FRANZ“-Kolumne lesen Sie in der Dienstagausgabe dieser Zeitung.